Übersicht

Versorgungslücke in Deutschland ist nach wie vor groß

Mit veranschlagten 10,7 Mio. Tonnen können nicht alle Verwertungsrichtungen bedient werden. Der Export sowie die Stärkefabriken müssen gemessen an der Vorjahresmenge auf 500.000 Tonnen verzichten. Und auch der Kartoffelkonsument wird die knappe Versorgung zu spüren bekommen, denn die Packstationen weisen längst nicht so viele Kartoffeln zurück, wie üblich. Trotz teils kritischer Qualitäten ist…
  • Hohe Mengenverarbeitung seitens Kartoffelverarbeiter
  • Es fehlen 500.000 t Kartoffeln
  • Kartoffelnotierunen steigen an
  • Lagervolumen generell hoch

Analysen

  • Die Notierungen bei Veredlungskartoffeln

    Seit Mitte November wird an der EEX in Leipzig wieder der Preisindex für Veredlungskartoffeln notiert. Dieser Index bildet die durchschnittlichen Kassamarktnotierungen für freie Ware (ab Hoflager) der Standardsorten für prompte Lieferungen in den westeuropäischen Ländern ab. Durch diesen Index und die Terminmarktnotierungen wird der Markt…

  • Marktsituation bei Veredlungskartoffeln

    In den letzten Tagen wurde die Kartoffelernte in Westeuropa weitgehend beendet. Die in diesem Jahr überwiegend schwachen Qualitäten und Erträge konnten somit zumindest komplett geerntet werden. Aus den einzelnen Ländern melden die Statistikbehörden so nach und nach die…

  • Die Kurse am Wendepunkt?

    Am Kartoffelterminmarkt stehen die Kurse in den letzten Wochen verstärkt unter Druck. Die Rodearbeiten kamen bis Mitte Oktober bei nahezu idealen Bedingungen sehr gut voran, so dass die Verarbeiter keine Schwierigkeiten mit der Versorgung durch Kontraktware hatten. Die Erträge…

Kartoffeln in der Presse