Übersicht

Anhaltend schwächere Lage am Weltmarkt erwartet




(AMI) – Anfang Dezember hat Fonterra seine Milchpreisprognose für das Milchwirtschaftsjahr 2018/19 auf 6,00 bis 6,30 NZD/kg Milchinhaltsstoffe zurückgenommen. Damit wurde die Erwartung für die laufende Saison im Vergleich zur vorherigen Einschätzung Mitte Oktober im Mittel um 23 Ct verringert. Die Gewinnausschüttung für Unternehmensanteile wurde unverändert bei 25 bis 35 Ct belassen.
Der…
  • Fehlendes Rauhfutter und hohe Futterkosten dämpfen regional die Milcherzeugung
  • Nachfragebelebung bei fetthaltigen Erzeugnissen zum Jahresende
  • Höhere Rohölpreise stimulieren die internationale Nachfrage
  • Anreize zur Produktionssteigerung durch höhere Erzeugerpreise
  • Bestände bei Industrie und Handel
  • Teils fehlende Wettbewerbsfähigkeit der EU am Weltmarkt
  • Steigende globale Milcherzeugung
  • Erhöhter Wettbewerb am Weltmarkt
  • Protektionismus und Handelshemmnisse

Analysen

  • GDT-Auktion mit +2,2% - Ende der Talfahrt?

     

    Erste Dez.-18 GDT-Auktion mit einem Durchschnitt von +2,2 % - Abwärtskurs vorerst gestoppt? 

     

    Die letzten 12 Auktionsergebnisse der Global-Dairy-Trade (GDT) lieferten durchweg mehr oder weniger große/kleine…

  • Auf Weltebene noch nachgebende Milchpreise - bessere Aussichten im Spätfrühjahr 2019

     GDT-Auktion erneut -3,5 % – internationale Milchpreise fallen – bessere Aussichten in der EU

     Die jüngste international organisierte Global-Dairy-Trade-Auktion (GDT) lieferte zum wiederholten Male fallende Kurse für die dort versteigerten Milchprodukte. Im…

  • China importiert 2019 mehr Milch und Milchprodukte

    Chinas Milchwirtschaft bleibt auf Importe angewiesen – steigende Einfuhren 2019 erwartet

     Chinas Verbrauch an Milch und Milchprodukten steigt ständig. Eine wachsende Bevölkerung in den größer werdenden Städten verlangt mit zunehmenden Einkommen nach höher veredelten…

Milch in der Presse