Übersicht

Größeres Kartoffelareal in der EU

(AMI) – Anbauausdehnung und womöglich etwas höhere Erträge lassen im Westen der EU mehr Kartoffeln erwarten.
Die Anbaufläche mit Kartoffeln hatte in der EU 2015 mit 1,688 Mio. ha einen vorläufigen Tiefpunkt erreicht. Seither geht es verhalten wieder bergauf. Die AMI ermittelte in einer aktuellen Zusammenstellung von bislang schon veröffentlichten Daten aus den einzelnen Mitgliedsstaaten, ergänzt…
  • Erntemenge des neuen Rohstoffs wegen Trockenheit und Hitze zunächst knapp
  • NEPG geht von 750.000 t größerem Rohstoffbedarf in 2017/18 aus
  • Weiterhin wachsender Absatz für TK-Pommes frites am EU- und Weltmarkt
  • Kartoffelanbau in West- und Mitteleuropa legt zu
  • Bedarf kurzfristig mit Vertragsware gedeckt

Analysen

  • Die Notierungen bei Veredlungskartoffeln

    Seit Mitte November wird an der EEX in Leipzig wieder der Preisindex für Veredlungskartoffeln notiert. Dieser Index bildet die durchschnittlichen Kassamarktnotierungen für freie Ware (ab Hoflager) der Standardsorten für prompte Lieferungen in den westeuropäischen Ländern ab. Durch diesen Index und die Terminmarktnotierungen wird der Markt…

  • Marktsituation bei Veredlungskartoffeln

    In den letzten Tagen wurde die Kartoffelernte in Westeuropa weitgehend beendet. Die in diesem Jahr überwiegend schwachen Qualitäten und Erträge konnten somit zumindest komplett geerntet werden. Aus den einzelnen Ländern melden die Statistikbehörden so nach und nach die…

  • Die Kurse am Wendepunkt?

    Am Kartoffelterminmarkt stehen die Kurse in den letzten Wochen verstärkt unter Druck. Die Rodearbeiten kamen bis Mitte Oktober bei nahezu idealen Bedingungen sehr gut voran, so dass die Verarbeiter keine Schwierigkeiten mit der Versorgung durch Kontraktware hatten. Die Erträge…

Kartoffeln in der Presse