Übersicht

Endgültiges Ernteergebnis in Deutschland viel höher

Anbaukorrektur in NRW und Niedersachsen nach oben und geringfügig höhere Erträge als zunächst gedacht erhöhen das endgültige Ernteergebnis um 600.000 t.
(AMI) – Das Statistische Bundesamt gab am 24. Mai 2017 das endgültige Ergebnis der Kartoffelernte 2016 bekannt. Mit 10,8 Mio. t kamen 600.000 t mehr Kartoffeln zusammen, als ursprünglich amtlicherseits angenommen. Den Markt überrascht das nicht…
  • Frühe Erntetermine des neuen Rohstoffs nach Frösten fraglich
  • Trockenheit könnte Sommerernte beeinträchtigen
  • Fast kein freier Rohstoff mehr vorrätig
  • Stabiler Absatz für TK-Pommes frites am EU- und Weltmarkt
  • Deutlich geringere Qualitätsanforderungen der Verarbeiter als üblich
  • Kartoffelanbau in West- und Mitteleuropa legt kräftig zu
  • Steigende Preise können aus leeren Scheunen nichts mobilisieren

Analysen

  • Die Notierungen bei Veredlungskartoffeln

    Seit Mitte November wird an der EEX in Leipzig wieder der Preisindex für Veredlungskartoffeln notiert. Dieser Index bildet die durchschnittlichen Kassamarktnotierungen für freie Ware (ab Hoflager) der Standardsorten für prompte Lieferungen in den westeuropäischen Ländern ab. Durch diesen Index und die Terminmarktnotierungen wird der Markt…

  • Marktsituation bei Veredlungskartoffeln

    In den letzten Tagen wurde die Kartoffelernte in Westeuropa weitgehend beendet. Die in diesem Jahr überwiegend schwachen Qualitäten und Erträge konnten somit zumindest komplett geerntet werden. Aus den einzelnen Ländern melden die Statistikbehörden so nach und nach die…

  • Die Kurse am Wendepunkt?

    Am Kartoffelterminmarkt stehen die Kurse in den letzten Wochen verstärkt unter Druck. Die Rodearbeiten kamen bis Mitte Oktober bei nahezu idealen Bedingungen sehr gut voran, so dass die Verarbeiter keine Schwierigkeiten mit der Versorgung durch Kontraktware hatten. Die Erträge…

Kartoffeln in der Presse