Übersicht

Kein Markt für Verarbeitungsrohstoff in Frankreich

(AMI) – Frankreichs Kartoffelvermarkter starteten zwar mit großen Mengen in die Saison 2017/18, konnten sich aber weitgehend mit Vertragsware versorgen. Einen Markt für freie Ware gibt es kaum und höhere Preise schon gar nicht.
Frankreichs Kartoffelverarbeiter starteten mit Volldampf in die neue Saison. Von Juli bis einschließlich August nahmen sie bereits 152.000 t Rohstoff auf, 25.000 t mehr…
  • Weiterhin wachsender Absatz für TK-Pommes frites am EU- und Weltmarkt
  • Überschüsse fließen an Flocken- und Stärkeerzeuger
  • Es drohen Verluste durch Nässe, nun insbesondere an der Küste der Niederlande
  • Kartoffelanbau in West- und Mitteleuropa legte zu
  • Verarbeiter sind reichlich mit Vertragsware eingedeckt
  • Weiterhin bestätigen sich sehr gute Erträge und reichliche Ernten
  • Verschiedene Regionen buhlen um den Absatz an die Industrie
  • Nicht lagefähige Partien drängen auf Absatz

Analysen

  • Die Notierungen bei Veredlungskartoffeln

    Seit Mitte November wird an der EEX in Leipzig wieder der Preisindex für Veredlungskartoffeln notiert. Dieser Index bildet die durchschnittlichen Kassamarktnotierungen für freie Ware (ab Hoflager) der Standardsorten für prompte Lieferungen in den westeuropäischen Ländern ab. Durch diesen Index und die Terminmarktnotierungen wird der Markt…

  • Marktsituation bei Veredlungskartoffeln

    In den letzten Tagen wurde die Kartoffelernte in Westeuropa weitgehend beendet. Die in diesem Jahr überwiegend schwachen Qualitäten und Erträge konnten somit zumindest komplett geerntet werden. Aus den einzelnen Ländern melden die Statistikbehörden so nach und nach die…

  • Die Kurse am Wendepunkt?

    Am Kartoffelterminmarkt stehen die Kurse in den letzten Wochen verstärkt unter Druck. Die Rodearbeiten kamen bis Mitte Oktober bei nahezu idealen Bedingungen sehr gut voran, so dass die Verarbeiter keine Schwierigkeiten mit der Versorgung durch Kontraktware hatten. Die Erträge…

Kartoffeln in der Presse