21.
07.20
13:46

Since the beginning of March, almost 25% fewer potatoes have been processed into fries

Ein steigendes Angebot an neuerntigem Frittenrohstoff stößt auf ein nur geringes Interesse der Kartoffeln verarbeitenden Industrie. Einige Mengen an Verarbeitungsrohstoff aus der Vorjahresernte könnnen noch zu Kartoffelprodukten veredelt werden und die Einkäufer suchen sich die besten Partien aus. Viele Kartoffeln aus der Ernte 2019 mussten schon und werden noch anderen Verwertungsrichtigen zugeführt. Die großen Fabriken werden wohl noch lange alte und neue Ernte parallel verarbeiten. Inzwischen sind aber wohl die meisten Werksferien der Frittenbuden abgeschlossen, sodass fast alle Anlagen wieder laufen. Nach Beginn der Coronakrise im März haben holländische Frittenfabriken fast ein Viertel weniger Kartoffeln verarbeitet.
Das enttäuschende Ende der Saison 2019/20 und eine verhaltene Nachfrage nach neuerntigem Frittenrohstoff drückt die Erwartungen für das gesamte Vermarktungsjahr 2020/21. Das signalisieren zumindest die Kurse von Futures auf Veredelungskartoffeln an der Derivatebörse in Leipzig, wo heute im April-21-Terminkontrakt mit 5,7 €/dt ein neues Kurstief gehandelt wurde. Vor der Coronakrise notierte dieser Kontrakt noch über 15 €/dt.

Source
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Please describe your request so that we can prepare for the callback.
Yes, I have read the Privacy Policy note and I consent that the data provided by me, including the contact data, for the processing of the inquiry and in case of questions are electronically collected and stored. My data will only be used strictly for my request and will not be passed without my consent. This consent can be revoked any time with effect for the future.'
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Register now

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich