02.
09.20
12:16

Corn shortage expected in China

Steigende Maispreise in China lassen befürchten, dass dort eine Inflation der Lebenshaltungskosten bevorsteht. Der Ministerpräsident Xi Jinping fordert bereits, die Verschwendung von Lebensmitteln zu verringern.
Hohe Maispreise wären in China für die Mäster von Schweinen und Geflügel sowie für Milchbauern ein großes Problem. Die Bauern erholen sich geraden von den Folgen der Afrikanischen Schweinepest und einem begrenzten Rohstoffangebot aus dem Ausland in Folge der Covid-19 Pandemie.
In China werden in 2020/21 zum ersten Mal Engpässe in der Versorgung mit Mais erwartet. Das Defizit könnte bis zu 30 Mio. Tonnen betragen. Das entspricht 10% der chinesischen Maisernte.
Davon könnten die großen Getreideexporteure der Welt profitieren. Dazu gehören in erster Linie die USA und die Ukraine. Als Begleiteffekt würden von steigenden Maispreisen auch andere Getreidearten profitieren, die als alternative zu Mais verfüttert werden.
Chinesische Marktteilnehmer gehen ganz sicher davon aus, es zu einem Engpass in der Maisversorgung kommen wird. Offiziell ist das aber noch nicht.

Source
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Please describe your request so that we can prepare for the callback.
Yes, I have read the Privacy Policy note and I consent that the data provided by me, including the contact data, for the processing of the inquiry and in case of questions are electronically collected and stored. My data will only be used strictly for my request and will not be passed without my consent. This consent can be revoked any time with effect for the future.'
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Register now

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich