23.
08.18
05:36

Delivery bottlenecks: Wheat prices have little downside potential

Die Chicago-Weizenfutures können sich heute Morgen von den Kursverlusten der letzten drei Tage etwas erholen. Die trockenheitsbedingten Ertragsverluste auf der Welt geben den Ausschlag.
Der Abwärtsdruck ist offensichtlich begrenzt, weil das Weizenangebot weltweit viel kleiner ist. Die großen Exportnationen sind von der Trockenheit besonders hart betroffen.
In Europa bedürfen viele Landwirte der staatlichen Hilfe, weil sie um ihr wirtschaftliches Überleben kämpfen. Die EU wird in dieser Vermarktungsperiode wohl kaum durch Getreideausfuhren auffallen. Auch in Russland und Australien gibt es große exportorientierte Getreideanbauregionen wo schwierige Wetterbedingungen die Vegetation stark beschränkte.
Unvorteilhaftes Wetter im Frühjahr sowie Sommerhitze hat zudem dem Sommergetreide in der Ukraine geschadet. Der Anteil von Mahlweizen beträgt nur 45 %. Händler auf der ganzen Welt rätseln darüber, ob Russland später in der Saison seine Getreideausfuhren beschränken muss. Agritel geht derzeit von russischen Exporten in Höhe von 31,5 Mio. Tonnen aus; im letzten Jahr waren es 42 Mio. Tonnen.
Grafik: Saxo-Trader

Rückrufservice
Please describe your request so that we can prepare for the callback.
Yes, I have read the Privacy Policy note and I consent that the data provided by me, including the contact data, for the processing of the inquiry and in case of questions are electronically collected and stored. My data will only be used strictly for my request and will not be passed without my consent. This consent can be revoked any time with effect for the future.'
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Register now

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich