23.
07.20
05:09

US-China tensions jeopardize January trade deal

Wegen der erneut wachsenden diplomatischen Spannungen zwischen den Regierungen der USA und China fürchten Händler, dass das Handelsabkommen vom Januar, in dem China sich verpflichtet hatte, in den nächsten zwei Jahren deutlich mehr US-Agrargüter abzunehmen, jetzt in Gefahr ist.
Händler in Fernostasien kommentieren heute Morgen, dass im Streit der beiden Supermächte eine extrem hohe Unsicherheit herrscht und dass China wohl kaum klein beigeben wird. Washington wirft China Spionage vor und hat Peking aufgefordert, binnen 72 Stunden sein Konsulat in Houston Texas zu räumen, was zeigt, dass der Streit nun wirklich eskaliert.
China, bei weitem der größte Sojabohnenimporteur der Welt, hatte in den letzten Wochen den Kauf von US-Agrargütern beschleunigt. Private Exporteure meldeten gestern den Verkauf von 453.000 Tonnen US-Sojabohnen an unbekannte Käufer, so das USDA. Zudem kaufte China gestern 262.000 Tonnen der Ölsaat.
Brasiliens zweitgrößter Sojabohnen-Exporthafen Paranagua´ nimmt in diesen Tagen seine Exportaktivitäten wieder auf, die wegen einem Feuer in zwei Terminals unterbrochen waren.

Source
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Please describe your request so that we can prepare for the callback.
Yes, I have read the Privacy Policy note and I consent that the data provided by me, including the contact data, for the processing of the inquiry and in case of questions are electronically collected and stored. My data will only be used strictly for my request and will not be passed without my consent. This consent can be revoked any time with effect for the future.'
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Register now

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich