Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

109 posts / 0 new
Anonym's picture
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Kennt jemand von euch einen Afrika Fond?

Habe mich selbst auf die Suche gemacht bin aber noch nicht fündig geworden!

Mfg
Beni

leiter's picture
Offline
Last seen: Never ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Investec afrika

http://www.welt.de/data/2005/05/28/724081.html?search=investec+africa+fund&searchHILI=1

Ob der allerdings in D handelbar ist, weiß ich nicht.

Zertifikat: Africa Top 40 (NL0000210144), ist allerdings glaube ich nur Südafrika.

select's picture
Offline
Last seen: Never ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

@ beni

Wenn Sie mit den anderen Kontinenten kein Geld verdienen, schaffen Sie es mit Afrika auch nicht. :-)

Kobban's picture
Offline
Last seen: 2 years 5 months ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Wachstum, Rohstoffe und Fußball-WM machen Südafrika zur interessanten Anlageregion

Von Thomas Schreiber

WIESBADEN (15.04.06) - Sie ist in aller Munde: Die bevorstehende Fußball-WM. Unter dem Motto "Zu Gast bei Freunden" wird Deutschland temporär zum Mittelpunkt der Erde erklärt. Bleibt zu hoffen, dass die deutsche Nationalmannschaft nicht zu viele "Gastgeschenke" verteilt und - nach eher durchwachsenen Leistungen - rechtzeitig in die Erfolgsspur zurückfindet. Außerhalb des Spielfeldes und speziell an der Börse wird im Zusammenhang mit solchen Großereignissen immer die Frage nach möglichen Profiteuren gestellt, so auch diesmal.

Hier besteht unter Experten Einigkeit, dass der gesamtwirtschaftliche Impuls für Deutschland eher marginal ausfällt. Anders sieht es dagegen auf Branchenebene aus. Die Bereiche Sportartikel, Logistik, Bau, Medien und Dienstleistung erfreuen sich derzeit stimulierender Wirkung. Da die Börse jedoch nicht die Gegenwart, sondern die Zukunft handelt, sollten Anleger in die Ferne schauen und bereits das nächste Großereignis "handeln": Die WM 2010 in Südafrika.

Seit dem Ende der Apartheid herrschen in Südafrika stabile ökonomische und gesellschaftliche Bedingungen. Der afrikanische Nationalkongress, die Partei Mandelas, wurde kürzlich im Amt bestätigt, so dass von dieser Seite zukünftig keine gravierenden Spannungen zu erwarten sind. Relativ niedrige Arbeitskosten und ein teils gutes Bildungsniveau sind weitere positive Argumente.

In Zeiten, in denen viele Rohstoffe knapp sind, beinhalten die reichhaltig vorhandenen Bodenschätze (Gold, Kohle, Platin, Eisenerz) jedoch den größten Vorteil. Die hohe Arbeitslosenquote, ein starkes Gefälle hinsichtlich des Lebensstandards und ein enormer Kostenblock im Bereich des Gesundheitswesens sind dagegen die Kehrseite der Medaille. Dennoch - die Wirtschaft Südafrikas befindet sich in einer guten, wachstumsorientierten Verfassung, die durch die Fußball WM 2010 einen zusätzlichen, positiven Impuls erfährt.

Speziell Unternehmen aus den Bereichen Bau/Infrastruktur (Stadien, Straßen, Schienen, Züge), Medien/Telekommunikation, Transport und Tourismus sollten vom "Zugpferd WM 2010" profitieren. In diesem Zusammenhang erscheinen Aktien besonders aussichtsreich, die einen Grossteil der Umsätze in Südafrika generieren oder einen hohen Marktanteil "vor Ort" haben. Bei aller Euphorie darf jedoch nicht vergessen werden, dass es sich bei Südafrika immer noch um ein Entwicklungsland handelt mit all den dazugehörigen Chancen und Risiken (etwa Schwankungsbreite, Fremdwährung). Interessierte Anleger sollten demnach eine gehörige Portion Mut und entsprechendes Risikobewusstsein mitbringen.

(Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/wirtschaft/objekt.php3?artikel_id=2349801)

Sunbeam's picture
Offline
Last seen: Never ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Von der West LB gibt es ein Basket-Zertifikat "South Africa 2010", WKN 699888.

Das habe ich seit Oktober 05 auf meiner Watchlist in der Hoffnung auf einen Rücksetzer, der leider nicht kam.

select's picture
Offline
Last seen: Never ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Oder Magna EMEA Fund A (A0H0MA).

Premium User Gold
Richard Ebert's picture
Offline
Last seen: 4 years 10 months ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Afrika-Zertifikat erschließt den letzten weißen Fleck auf der Börsen-Landkarte

Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ / JüB (28.02.07) - Der Heißhunger der Anleger auf jegliche Anlagen aus Schwellenländern hat dazu geführt, dass inzwischen kaum noch eine Weltregion unerschlossen ist. Einen relativ weißen Fleck stellt bisher aber noch Afrika dar. Bisher spielt von diesem Kontinent eigentlich nur Südafrika eine nennenswerte Rolle in den Anlageüberlegungen der Investoren.

Doch mit Charlemagne Capital und der Landesbank Berlin haben sich jetzt zwei Partner zusammengetan, welche die bisher noch weitgehend verschlossene Anlagetür nach Afrika zumindest etwas aufstoßen wollen.

(Quelle und ausführlich weiter lesen: http://www.faz.net/s/Rub645F7F43865344D198A672E313F3D2C3/Doc~E2DE64E464B7B4ABABEBFD11C8E815892~ATpl~Ecommon~Scontent.html)

Premium User Gold
Richard Ebert's picture
Offline
Last seen: 4 years 10 months ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Verborgene Schätze in Afrika

von Bettina Seidl

Börse ARD (23.05.07) - Für Börsianer ist Afrika ein eher exotisches Investment. Allenfalls waren bisher Südafrika, Marokko oder Ägypten einen Blick wert. Aber Ghana oder Kongo? Jetzt gibt es Zertifikate, die den ganzen Kontinent entdecken.

Der Erfolgsfaktor: Rohstoffe.

(Quelle und ausführlich weiter lesen: http://boerse.ard.de/content.jsp?go=meldung&key=dokument_230428)

Für weiter führende Informationen zu den Zertifikaten klicken Sie bitte auf den Link !

Kobban's picture
Offline
Last seen: 2 years 5 months ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Anleger entdecken Afrika

faz.net (05.10.07) - Die Kanzlerin besucht Afrika - und kaum jemand bekommt es mit. Vielleicht auch deshalb, weil die Reise im Gegensatz zu früheren Kanzler-Reisen kaum auf das Thema Wirtschaft ausgerichtet ist. Es sei keine „reine Wirtschaftsreise“, heißt es in der Regierung. Merkel wird von Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul begleitet. Und einer eher bescheidenen Wirtschaftsdelegation.

Potential im Rohstoffsektor

Schade eigentlich. In den Medien ist Afrika heute allenfalls als Katastrophenregion präsent - und damit wird der schwarze Kontinent klar unterschätzt. Ein Indiz dafür bietet die Commerzbank. Am Donnerstag eröffnete Vorstandssprecher Klaus-Peter Müller in Anwesenheit der Kanzlerin und des äthiopischen Premierministers Meles Zenawi eine neue Repräsentanz in der Hauptstadt Addis Abeba. „Afrika ist auf dem Wege der ökonomischen und politischen Stabilisierung. Für unsere Kernzielgruppe Mittelstand wird der Kontinent immer wichtiger“, begründete Müller den Schritt.

Tatsächlich hat sich das Wirtschaftswachstum in den meisten afrikanischen Ländern in den vergangenen Jahren beschleunigt und durch die Rohstoffhausse begünstigt. Wieviel Potential alleine im Rohstoffsektor schlummert, wird daran deutlich, dass China schon heute ein Drittel seines Rohölbedarfs aus Afrika bezieht. Und die Zusammenarbeit bei Öl und anderen Rohstoffen soll weiter ausgebaut werden. Erklärtes Ziel Chinas ist es, das Handelsvolumen von geschätzten 50 Milliarden Dollar bis 2010 zu verdoppeln.

Stark auf Südafrika konzentriert

Damit wird Afrika auch für Anleger immer attraktiver. Viele Möglichkeiten eröffnen sich interessierten Investoren bislang allerdings nicht. Ein Blick auf die Aktien-Länderliste der Berliner Börse illustriert, welch marginale Rolle der Kontinent im Anlegeruniversum spielt. Von den mehr als 3.000 handelbaren Papieren stammen gerade zehn Titel aus Afrika.

Mit einem Teil der Berliner Afrika-Aktien haben Anleger in der Vergangenheit ordentlich verdienen können, zum Beispiel mit den Papieren des in Tansania aktiven Gasförderers Orca Exploration (Isin: VGG6769T1075). Ein Blick schon auf den Chart zeigt allerdings, wie hochspekulativ der Kauf einer solchen Aktie ist. Im Frühsommer legte der Kurs in kurzer Zeit rund 50 Prozent zu, seitdem bewegt sich die Notierung lustlos zur Seite. Gerade solche Rohstoffaktien sind jedoch angesichts ihrer starken regionalen Abhängigkeit hochriskant: Orca betreibt das Songo Songo Gasfeld, das die Region Daressalaam beliefert.

Schwierge Suche

Weniger risikoreich dürfte der Kauf eines Afrika-Fonds beziehungsweise -Zertifikats sein. Allerdings gestaltet sich auch hier die Suche mühevoll. Reinrassige Afrika-Produkte finden sich selten. Wenn sich Finanzhäuser dem Thema Afrika annehmen, dann häufig in Verbindung mit Teilen Europas und dem Mittleren Osten. Die entsprechenden Wertpapiere tragen dann gelegentlich die Bezeichnung EMEA (“Europe-Middle East-Africa“) im Titel.

Oder aber konzentrieren sich die Anlageprodukte überwiegend auf die Region Südafrika. So offeriert zum Beispiel die Commerzbank ein Zertifikat auf den Afrika Top 10 Index (Isin DE000CB5DSM4). Manche Banken sind hier schon lange aktiv; so bewegt sich die Schweizer UBS seit 2001 mit dem Equity Fund - South Africa (Isin CH0002785738) auf dem Markt.

Ein „heißer Tip“ aus Berlin

Wer auch im Rest des Kontinents nach Anlagemöglichkeiten sucht, wird unter anderem bei der Landesbank Berlin fündig. Das Institut hat Ende März das „Afrika Opportunity Zertifikat“ (Isin DE000LBB1Y08) aufgelegt. Der Produktprospekt trägt die zweideutige Überschrift „Heißer Tipp!“ und verspricht den Anlegern, „von den Wachstumsländern Afrikas zu profitieren“. Dazu gehört, als „Tor zum Kontinent“, natürlich vor allem Südafrika. Als aussichtsreich werden aber auch Marokko, Ägypten, Ghana, Kenia, Nigeria und Botswana angesehen.

Das Zertifikat zeichnet einen bankeigenen Index nach, der in erster Linie auf dem „Magna Africa Fund“ (Isin IE00B0TB5318) der auf Schwellenländer spezialisierten Fondsgesellschaft Charlemagne Capital basiert. Dieser Unterfonds eines Dachfonds wurde Ende März parallel mit dem Zertifikat aufgelegt - er richtet sich vor allem an Profos, das Zertifikat an Privatanleger.

Was afrikanische Banken so attraktiv macht

Nach dem letzten Magna-Monatsbericht (31. August) war der damals 88 Millionen Euro schwere Fonds zu 72 Prozent in Südafrika investiert. 17 Prozent entfielen auf Ägypten, sieben Prozent auf Nigeria. Der Rest von vier Prozent macht deutlich, wie gering selbst bei einem auf Afrika orientierten Produkt das wirtschaftliche Gewicht des übrigen Kontinents wiegt. Überraschend ist auch, dass nicht die Industrie (Anteil „Materialien“ 21 Prozent, Anteil Energie 20 Prozent) die größte Rolle spielt, sondern der Finanzsektor mit einer Quote von 29 Prozent.

Und damit sind die Afrika-Anleger selbst in Zeiten der Finanzkrise bestens gefahren. Während die Kurse europäischer und amerikanischer Großbanken einbrechen, halten sich die afrikanischen Institute relativ stabil. Einfach deshalb, weil die Branche auf dem Kontinent stark lokal orientiert und kaum vom Ausland abhängig ist und damit auch kaum von den internationalen Turbulenzen betroffen.

Geld verdient und Geld verloren

Unterm Strich haben die Anleger des Afrika-Fonds beziehungsweise des Landesbank-Zertifikats bislang Geld verdient. Wer gleich im März zum Emissionskurs von 100 Euro pro Zertifikat (plus zwei Euro Aufgeld) eingestiegen ist, kann sich heute über einen Zuwachs von acht beziehungsweise sechs Prozent freuen. Zwischenzeitlich mussten Anleger jedoch deutliche Schwankungen verkraften: Die Höchstkurse kamen der Marke von 115 nahe, im Tief notierte das Papier schon unter der 100-er Marke.

Wer nun auf die Afrika-Karte setzen will, muss sich allerdings eines klarmachen. Auch wenn sich der Kontinent auf dem Weg zu mehr Stabilität befindet, wie Commerzbank-Chef Müller findet: Stabil ist die Region noch keineswegs.

„Der afrikanische Markt sowie Unternehmen, die in diesen Markt investieren, müssen mit erheblichen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten rechnen“, heißt es in der Aufzählung der Produktrisiken im Zertifikateprospekt der Landesbank Berlin. „Enteignung und unvorhersehbare Gesetzesänderungen, Betrug und Korruption“ seien Probleme, die Anleger berücksichtigen müssten. Auf der Habenseite listet die Landesbank vor allem den Rohstoffreichtum des Kontinents und die stetig steigenden Nachfrage aus China auf.

Glücklich mit einer Afrika-Anlage werden also wahrscheinlich in erster Linie Anleger, die eher spekulativ veranlagt sind. Oder aber über einen langen Atem verfügen.

Quelle:
http://www.faz.net/s/Rub04800A2BAF024C88B735731D412C18AB/Doc~E4F23217C256B4988884A6CEFBF31B672~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_investor

Premium User Gold
Richard Ebert's picture
Offline
Last seen: 4 years 10 months ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

Afrika: interessante langfristige Depotbeimischung

Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ / JüB (27.12.07) - Afrika ist aus Anlegersicht sicherlich der am wenigsten erschlossene Kontinent. Doch auch das beginnt sich langsam zu ändern. Ablesen lässt sich das an der zunehmenden Zahl an entsprechend ausgerichteten Afrika-Fonds oder Afrika-Zertifikaten.

Und auch sonst beginnt der vergessene Kontinent langsam aufzuwachen.

(Quelle und ausführlich weiter lesen: http://www.faz.net/s/Rub645F7F43865344D198A672E313F3D2C3/Doc~EC474A03BDFBB40798A8E31D90DD2A83F~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlefeed)

Für weiter führende Grafiken und Tabellen klicken Sie bitte auf den Link !

Premium User Gold
Richard Ebert's picture
Offline
Last seen: 4 years 10 months ago
Aktienfonds mit Schwerpunkt Afrika

"Afrika ist eine Wachstumsstory"

Boerse.ARD.de (16.05.08) - Buch-Autor Hartmut Sieper (Geschäftsführer von Trans Africa Invest) glaubt an Afrikas Zukunft. Er sieht Parallelen zu Osteuropa.

(Quelle und ausführlich weiter lesen: http://www.boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_292000)

Pages

Back to Forum