Amerkia First!

30 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Woche 9 Stunden
 
0

 

Wie Scorpion schon geschrieben hat, Google ist die Quelle.

Allerdings nicht nur auf google.de suchen, sondern bei gründlicherer Recherche auch google.co.uk/ncr nutzen. 

Man erhält dadurch noch mehr treffgenaue Ergebnisse.

 

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Woche 9 Stunden
 
0
Bild des Benutzers scorpion260
Online
Zuletzt aktiv: vor 8 Minuten 54 Sekunden
@Franjo
0

@Franjo

Er hat nicht wirklich in einem Clip über sich selbst mitgespielt?!
Das ist wirklich Humor....

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Woche 9 Stunden
 
0

 

Guten Morgen Scorpion.

Im Frankfurter / Offenbacher Raum würde man auf gut hessisch sagen, "dess iss en guude".

https://www.news.com.au/finance/work/leaders/donald-trump-and-hillary-cl...

Schönes Wochenende noch und viele Grüsse.

 

Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 57 Minuten
Vielleicht liefert dieser
0

Vielleicht liefert dieser Artikel einen Ansatzpunkt zum Verständnis der medialen Hetzkampagnen auf Trump.

"John F. Kennedy musste sterben, weil er die FED entmachten und den Deep State entlarven wollte. Das will Trump auch."

https://tagesereignis.de/2018/08/politik/john-f-kennedy-musste-sterben-w...

Bild des Benutzers scorpion260
Online
Zuletzt aktiv: vor 8 Minuten 54 Sekunden
@Tele
0

@Tele

Ist eine Theorie.
Du kannst Kennedy aber nicht wirklich mit Trump vergleichen, in keinster Weise.
Trump ist einfach ein Egomane zu 100%. Ihn schert nichts um sich herum.
Und er versucht, sich die Welt so zu bauen, wie er sie gern hätte.
Dass nichts von seinen "Versuchen" der Realität entspricht, bemerkt er dabei nicht.

Ich denke nicht, dass jemand versucht, ihn umzubringen.
Im Gegensatz zu Kennedy ist er sich der Gefahr für seine Person bewusst.
Er wittert überall Gefahren. Und seine Vorgehensweise schürt Angst.

Kennedy war eigentlich ein recht gutherziger Mensch (im Vergleich zu anderen Präsidenten), und solche sind dem Establishment, den Geheimdiensten und Co., nicht genehm.
Trump ist der bisher Schlimmste von allen.
Und das wissen alle seine Gegner.

Wenn, dann fällt er dadurch, dass er alles und jeden für seinen Vorteil ausnutzt, und sie dann fallenlässt, wenn sie nicht mehr in seinem Sinne ticken.
Er will ja auch nicht den Deep State an sich abschaffen, vielmehr ist er selbst der schlimmere Deep State.
Ich denke, er hat gegen viele des Deep State etwas Belastbares an der Hand, und das wird wohl irgendwo hinterlegt sein.
Allein schon deswegen, wird niemand ein Mordkomplott wagen.

Ausserdem weiss niemand so genau bis heute, weshalb Kennedy sterben musste.
Den vorgeschobenen Grund des Einzeltäters glaubt ja ohnehin niemand.

Ebenso sind die Beiden dahingehend völlig unterschiedlich, dass Kennedy den Zwist mit Russland beenden wollte, weil er das wirklich wollte, Trump gibt das nur vor, weil er weiss, dass Putin etwas gegen ihn in der Hand hat.
Im Prinzip sorgen Beide, Trump und Putin, für ein Wiederaufleben des Kalten Krieges, durch ihr Egomanentum.

Im Gegensatz zu Trumps Frau Melania, die sich sogar über sowas freuen würde, sah die Trauer von Kennedy's Frau recht echt aus, und war es auch wahrscheinlich. Kennedy war einfach zu anständig, er passte nicht ins System.

Man hat das ja auch beim letzten Treffen mit Putin bemerkt, vordergründig Bauchpinseln, durch Gesten aber dominieren wollen.
Trump ist eigentlich ein Prototyp dessen, was der Deep State sein will, und ist.
Wenn, dann sind diese Leute, die für den Deep State stehen, wohl eher neidisch auf ihn, dass er das real und aktiv und nach aussen sichtbar lebt, was die Vertreter des Deep State im Hintergrund machen (müssen).

Ich denke, viele amerikanische Wähler würden auch bei der nächsten Wahl noch hinter ihm stehen, vielleicht sogar mehr, weil er einfach die Rolle des einfachen Mannes spielt (nicht verkörpert!), die jeder einfach Mann gern hätte.

Ich würde mich wundern, wenn ein Attentat geschähe, ich würde mich sogar wundern, wenn es ein Impeachment gäbe.
Vielleicht wird es den Versuch eines Impeachments geben, aber das wird sicherlich nicht durchgehen.

Am Ende ist dann doch Jedem bewusst, für die Rolle der USA braucht es ein echtes Arschloch, um die Macht zu wahren, denn sonst ginge es den USA noch schlechter, und das wissen alle, und für diese Position ist Trump wohl die bestmögliche Person.

Obwohl alle nach "sozial" schreien, braucht der Mob trotzdem Härte und Führung, weil er nicht für sich selbst denken kann.
Und für den Deep State, also im Prinzip vermögende Einzelpersonen und Grossunternehmen, hat er ja durch die Steuersenkung etwas getan, um sie ruhigzustellen.

Somit bedient er beide Seiten, die oberen 1% bekommen deutlich mehr Jahrseinkommen durch Steuersenkungen, die unteren 99% bekommen einen starken Führer, durch den sie das Gefühl bekommen, vertreten zu werden (er macht das über einfache, simple Parolen).
Im Prinzip ist das eine Diktatur in modern, und in modern gibt es keine Attentate auf führende Persönlichkeiten, und auch keine wirklichen (Welt-)kriege mehr.

Ob der vom Bilderbergtreffen aufzustellende Gegenkandidat der Demokraten die nächste Wahl wirklich gewinnen wird, fraglich.
Wenn, dann wird es ein Kopf an Kopf Rennen.
Aber weshalb sollte ein solcher Kandidat gewinnen? Es ist doch dann, egal wer, letztendlich doch auch nur ein Kandidat des Establishments (Deep State).
Dann kann man auch Trump nehmen, der sein Ego auslebt, aber dann doch zurückrudert, wenn einflussreiche Grössen ihm sagen, nimm mal bitte dies und das zurück, und behaupte das Gegenteil.

Mit etwas Glück wird er in ein paar Jahren vielleicht sogar senil, dann haben alle gewonnen. Wäre ein Grund mehr, ihn im Amt zu behalten.
Und ob der Einfluss Russlands, mit Informationen über Hillary, oder Cambridge Analytics wirklich den entscheidenden Einfluss hatten, ist doch bisher auch nur eine blosse Behauptung, und nicht bewiesen.

Ich persönlich fand die Vorgehensweise von Cambridge Analytics ohnehin mehr als dilletantisch.
Weshalb sich öffentlich zu Werbezwecken zu einer erfolgreichen Wahlbeeinflussung äussern, und sich damit auf die weitere Suche nach Kunden machen, wenn man sich damit unweigerlich einer Strafverfolgung aussetzt. Das Ende von Cambridge Analytics ist ja bekannt.
Ich finde das mehr als plump und dümmlich.

Naja, meine paar Gedanken zu dem Thema.
Ich kann natürlich auch völlig falsch liegen.

Bild des Benutzers rodeonrwdeo
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Monat 2 Wochen
@scorpion
0

@scorpion

wo haben Sie denn Ihre Kenntnisse zu den USA im allgemeinen und zu Trump im speziellen her?

Viellecht sollten Sie nicht nur MSM lesen und zu Trump hilft Ihnen vielleicht sein Buch aus der Wahlkampfzeit weiter:

Donald J. Trump
Great Again

gibt es zwischenzeitlich auch auf deutsch :-)

Bild des Benutzers scorpion260
Online
Zuletzt aktiv: vor 8 Minuten 54 Sekunden
Einfach eigene Gedanken
0

Einfach eigene Gedanken machen.
Bisschen Denken, und Vergangenheitserfahrung, hilft.

Würdest Du das Gleiche tun, wäre Dein Text länger;-)).

Versuchs nochmal;-)).

Bild des Benutzers scorpion260
Online
Zuletzt aktiv: vor 8 Minuten 54 Sekunden
MSN.....
0

MSN.....
Aber bisschen sebst denken hilft.

Bist eben ein weiterer Vollpfosten, der die Welt nicht versteht;-))
Dabei wäre es so einfach.
Na egal.
Mir hat es den Tag versüsst.

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Stunde 18 Minuten
scorpion
0

scorpion

Wir müssen da grosszügig sein. Er ist halt ein Troll und seine geistigen Fähigkeiten lassen halt mehr als einen Satz nicht zu.

 

Seiten

Zurück zu Forum