Aus einigen schweizerischen Speisekarten

20 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Tage 12 Stunden
Aus einigen schweizerischen Speisekarten
0

 

Hallo zusammen.

Ich war schon lange nicht mehr in der Schweiz (das letzte Mal in 2005) und die höheren Restaurantpreise sind ja bekannt.

Gerade sehe ich mir einige Speisekarten mittlerer Restaurants (keine Oberklasse - gut bürgerlich) an.

- Tagessuppe 9,50 CHF

- Fleischkäse mit lauwarmem Kartoffel-Speck-Gurken-Salat 22,50 CHF (mit Freiland-Spiegelei + 3,50 CHF (!))

- Zartes Geschnetzeltes Zürcher Art mit Rösti 39,50 CHF

- Hausgemachtes Cordon-Bleu mit Bärlauch vom Schweizer Schwein mit Züri Frites 37,50 CHF

- Wienerschnitzel mit Pommes Allumettes oder lauwarmem Kartoffel-Speck-Gurken-Salat 43,50 CHF

Wiegesagt die Schweiz war für Touristen schon immer etwas teurer, aber mir kommen die aktuellen Resto-Preise schon ziemlich hoch vor.

Viele Grüsse.

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 11 Stunden 31 Minuten
marktbeobachter
0

marktbeobachter

Angesichts der gigantischen Vola in den Märkten hat man wirklich viel Zeit sich über alles und jedes Gedanken zu machen.

Ich rege mich schon auf wenn bei uns ein Schnitzel 14,80 kostet. Das sind dann immer noch umgerechnet 29 DM. 

Als ich noch 30 war kostete das Schnitzel 13 DM incl.Salat und das im gleichen Lokal.

Was mir aber wirklich auffällt ist das man kaum noch Familien in Gasthäusern sieht. Also Familien mit kleinen Kindern usw.

Meist nur Rentner, Geschäftsleute und Single.

Es ist schlichtweg nicht mehr zu bezahlen wenn man eine Familie hat und einen normalen Job und wenn dann wie in der Regel nur einer als Verdiener vorhanden ist.

Das macht mir am meisten Sorgen.

Wenn unsere Politikelite zur Wahlzeit dann wieder von der Stärkung der Familien schwafelt usw. aber in der Realität beteiben Sie seit 25 Jahren eine Politik welche Arme, Kranke und weniger Begütete immer mehr zur Kasse bittet, während die Wohlhabenden ein Finanzgeschenk nach dem anderen bekommen.

Ich weis wirklich nicht wie weit unsere Politiker das noch teiben werden.

 

 

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 22 Minuten 2 Sekunden
Ein Spiegelei für 3,50,
0

Ein Spiegelei für 3,50, unglaublich.
Wo soll das noch hinführen?;-))).

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 22 Minuten 2 Sekunden
@Franjo
0

@Franjo

Naja, man könnte für das Schnitzel einen Kredit aufnehmen. Zinsen sind ja niedrig derzeit;-)).

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Tage 11 Stunden
Da sind die Preise in Wien zu
0

Da sind die Preise in Wien zu mittag richtig niedrig, wie ich grad in einem netten Lokal an der Donau mit ladowa feststellen konnte. Pressburg liegt preislich noch darunter und ist nicht weit weg. langsam versteh ich warum so viel Leute nach Wien und Pressburg übers Wochenende zum Trinkgelage kommen..... SPOMI

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 22 Minuten 2 Sekunden
War es ein erfolgreiches
0

War es ein erfolgreiches Gespräch?

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Tage 11 Stunden
nettes Plaudern zum
0

nettes Plaudern zum Mittagessen. so ein persönliches Treffen kann man schon machen auch wenn dabei nicht immer gleich konkrete Handelsempfehlungen heraus kommen. ich wünsche ladowa alles Gute!  aber noch ist nix entschieden - so seine Rede. SPOMI

 

Bild des Benutzers rodeonrwdeo
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Wochen 2 Tage
Die Preise sind doch nur
0

Die Preise sind doch nur deshalb, für uns EU - Geschädigte, in CH hoch weil der EUro Aussenwert so stark gefallen ist. Allein gegen den USD von ca. 1,40 auf 1,05 (jetzt wieder leicht ehöht auf ca. 1,09. Gegenüber dem CHF ist die der Euro (als DM gerechnet) von  1 CHF = 1,20 DM auf jetzt so was um 2 DM gefallen.

@benedikt, der Schnitzelpreisanstig von 6,50 € (13 DM) auf 14,80 €  entspricht bei 30 a nur 2,8 %/a und wie sind  die Gehälter in der Zeit gestiegen? Ich kann nicht festsetllen, dass Familien nicht mehr zum Essn ins Restaurant gehen.

Premium User Gold
Bild des Benutzers ladowa
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Stunde 50 Minuten
Danke, SPOMI :-). Ja, noch
0

Danke, SPOMI :-). Ja, noch ist alles offen. War ein schönes Treffen. Das Forum, Außenstelle Wien, hat sich amüsiert ;-).

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 22 Minuten 2 Sekunden
@SPOMI
0

@SPOMI

Naja, das muss ja jeder selbst wissen.
Ich spreche nicht von Handelsempfehlungen....
Aber ab einem gewissen Alter sollte man schon, auch in Bezug auf Frauen, lebenserfahren sein, genug durchprobiert haben, und wissen, wie Frauen ticken.

Ich hatte meine Meinung dahingehend geäussert. Mehr kann ich nicht tun. Was jeder daraus macht.....jeder ist seines eigenen Glückes Schmied;-)
Frauen sind wie Airlines, Geldverbrennungsmaschinen;-).

Diese Konstellation kann nicht klappen....
Bei Frauen tickt die biologische Uhr;-). (So um die 30). Davor sind sie geil, sexy, intellligent, versaut.
Aber ab dem Punkt ist alles vorbei, und sie schwenken im Denken um. Und das bleibt dann auch so.
Man kann dann als Mann trotzdem noch viel rausholen, aber nur, für viel Geld. Für die Kinder nur das Beste und Teuerste, und für Madame auch die besten Wünsche, Reisen, Flüge.
Man wird eben gemolken.
Wenn man es gut anstellt, in zweierlei Hinsicht;-)))))
Und ab einem gewissen Punkt und Alter, divergieren die Interessen dann eben, aber die Kosten laufen weiter.

Im Leben eines Mannes gibt es ja eigentlich nur zwei Themen, Geldverdienen, und Frauen.
Wie dem auch sei.
Lernen durch Leiden;-)).

Bezüglich Trades ist mir doch mittlerweile klar geworden, dass hier nichts mehr kommt, zumindest fast nichts mehr.
Ist eben eine andere Zeit.
Nur meine Gedanken zum Abend.

Natürlich kann man sich ja auch über Speisekarten, und Probleme mit dem Auto austauschen;-)).

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 11 Stunden 31 Minuten
scoprion
0

scoprion

Das sind Deine Erfahrungen und bedauelicherweise auch meine. Es geht aber auch anders. 

Es heisst nicht umsonst das hinter jedem erfolgreichen Mann eine starke Frau steht. Kommen dann die Herren der Schöpfung in die Lebenskrise weil sie erkennen das das Leben endlich ist und glauben nochmal jung sein zu müssen, wird die Frau gegen ein neues Modell ausgetauscht.

Es kann auch alles ganz anders sein und wir irren uns. Man kann dem künftigen Ehemann nur alles gute wünschen, mehr geht nicht.

Das es letztendlich immer um Geld und Weiber geht liegt in der Natur der Sache.

Ohne Weiber würden wir aussterben.

Die Weiber suchen oder brauchen starke Männchen damit sie ihren Nachwuchs erfolgreich aufziehen können.

Mittlerweile interessieren mich aber Weiber nicht mehr und Geld auch nur als Mittel zum Zweck. Besitz empfinde ich schon als Belastung.

Mittlerweile will ich nur noch meine Ruhe, keinen Streit und das Leben geniessen so wie mir es Freude macht, ohne immer auf andere Rücksicht nehmen zu müssen.

 

Seiten

Zurück zu Forum