Bayer, BASF etc.

28 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Stunden 27 Minuten
Oder absichern über Puts ...
0

Oder absichern über Puts ... so billig wie lange nicht mehr

Grafik: Preis des 97-93 Put Spreads. Nehme an das heißt Kauf eines Puts, Basispreis bei 97% des aktuellen Kurses, und gleichzeitiger Verkauf eines Puts, Basispreis bei 93%. Laufzeit ?

Ist zwar kein Katastrophschutz. Zeigt aber, wie billig z.Zt. eine Absicherung ist.

AnhangGröße
Image icon preissup50097-93putspread.jpg97.18 KB
Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Stunden 26 Minuten
als Alternative zur Index
0

als Alternative zur Index-absicherung kann man sich auch long Vola futures oder long Vola calls zulegen. der starke contango arbeitet freilich dagegen, aber DOOM calls sind doch sehr billig im hist. Vergleich. bei echten crashs dreht aber die contango Lage schnell in backwardation. kann bei längeren Abwärtsbewegungen wie 2011 zum weiteren Vorteil werden. Die hedge ratio ist allerdings eine Kunst und math. nicht einfach.

long 30y t bond future wäre als proxy hedge ebenfalls zu überlegen, da die Flucht in den sicheren Hafen US bonds noch immer gilt . Vorteil: t bond futures immer in backwardation, kein Zeitverfall. Literatur zum optimalen Portfolio (Index/bonds) gibts im Netz genug. das war mein Weg raus aus Aktien in 2008, sagt SPOMI.

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers Myrrdin
Offline
Zuletzt aktiv: vor 59 Minuten 59 Sekunden
@SPOMI
0

@SPOMI

Was ist der Vorteil des Kaufs von T-Bonds im Vergleich zum Verkauf von Index-Futures ? Ich vermute die Korrelation der Index-Futures ist direkter, was ich als Vorteil sehe.

Mit besten Grüßen, Myrrdin 

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers tantan
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Monat 3 Wochen
Langfristige Positionen
0

Langfristige Positionen sollte man nicht gegen kurzfristige Schwangkungen absichern. Man kann sie aber aufwerten. Ich akkumuliere Aktien nicht durch Käufe und reduziere nicht durch Verkäufe! Ich positioniere Stillhalterpositionen so, das Positionsgröße und Kurs, durch die Ausführung der Optionen, harmonisieren. Die Prämieneinnahmen sind stabiler als die Absicherungen, im günstigesten Fall, langfristig, sein können.

Premium User Gold
Bild des Benutzers Myrrdin
Offline
Zuletzt aktiv: vor 59 Minuten 59 Sekunden
@tantan
0

@tantan

Ich halte ebenfalls Stillhalterpositionen als leichten Hedge und als zusätzliche Einnahmequelle. In meinem Fall sind das OTM Calls mit einer Restlaufzeit von 100 - 120 Tagen auf die Futures der Indices.

Im Falls eines Absturzes der Indices verlieren diese aber rasch ihre hedgende Wirkung.

 Welche Optionen verwendest Du ? 

Mit besten Grüßen, Myrrdin

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Stunden 26 Minuten
ad myyrddin:
0

ad myyrddin:

es kommt auf die Strategie und die Portfolio-Mischung long index/long bond an!

sieh dir mal auf godotfinance div. Artikel und tests an. nix revolutionäres aber ganz brauchbar und akademisch gut abgehandelt. Auch im Mühl/Waldviertel wird mit futures gehandelt! :-) SPOMI

 

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 19 Minuten
@Myrrdin
0

@Myrrdin

Du verwendest Calls auf die Futures der Indices als Hedge?!

D.h. Du schreibst die Calls? Klar hast Du da die Prämie als Einnahmequelle, aber weshalb sollte das ein Hedge gegen Kursverfall sein?

Premium User Gold
Bild des Benutzers tantan
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Monat 3 Wochen
@Myrrdin
0

@Myrrdin

Die Lösung von deinem Problem liegt in der Difinition bzw. in deiner Betrachtungsweise.

Eine langfristige Absicherung soll langfristig funktionieren. Sie funktioniert nicht lückenlos. Ein durchschnittlicher Mehrwert von 1,5% pA wiegt, langfristig, extrem viel Risiko auf. Kurzfristig gesehen interessiert es doch nur, wenn die Liquidität zu eng bemessen wurde.

Der Optionspreis und die Laufzeit hängt davon ab, was man als fairen Preis des Basiswertes ansieht und wo man bereit wäre zu nehmen oder zu geben.

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers Myrrdin
Offline
Zuletzt aktiv: vor 59 Minuten 59 Sekunden
@scorpion260
0

@scorpion260

Ich sehe das nicht als Hedge, sondern als zusätzliche Einnahmequelle. Die Wirkung als Hedge ist minimal. In Beitrag #6 habe ich beschrieben, was ich als Hedge verwende.

Mit besten Grüßen, Myrrdin

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 19 Minuten
@Myrrdin
0

@Myrrdin

Ok, ich dachte, weil Du in #20 geschrieben hattest, dass Du sie als leichten Hedge verwendest. Also leichter Hedge nur im Sinne der zusätzlichen Prämieneinnahmen.
Somit kein wirklicher Hedge.

Seiten

Zurück zu Forum