Bitcoin, Open Source Währung

633 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 16 Stunden 17 Minuten
Bitcoin, Open Source Währung
0
Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 16 Stunden 17 Minuten
Bitcoin, Open Source Währung
0

Bitcoins steigen nach den Zypern-Ereignissen stark im Wert.

http://www.bitcoincharts.com/charts/mtgoxUSD#rg2ztgSzm1g10zm2g25zv

Spanier und Italiener flüchten mit ihrem Geld in Bitcoins

<< Jittery Spaniards Seek Safety in Bitcoins >>

http://www.businessweek.com/articles/2013-03-20/jittery-spaniards-seek-safe-haven-in-bitcoins#r=read

Since Sunday, a trio of Bitcoin apps have soared up Spain’s download charts, coinciding with news that cash-strapped Cyprus was planning to raid domestic savings accounts to pay off a $13 billion bailout tab. Fearing contagion on the other end of the Mediterranean, some Spaniards are apparently looking for cover in an experimental digital currency.
...

Bild des Benutzers gautama2
Offline
Zuletzt aktiv: vor 3 Jahre 3 Monate
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ AAA [#21]

Mit einem guten Rechner kann es viellleicht bald weniger Strom kosten wenn man Bitcoins berechnet.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/GTC-2013-Stacked-DRAM-bringt-riesige-Speichermengen-fuer-GPUs-1826882.html
Ist evtl. eine gute Einnahmequelle wenn man Rentner ist, wenn ich noch in eine Solaranlage und ein Windrad investiere.
Vielleicht rechnet sich aber auch eine Stunde Cloudcomputing bei Amazon.
Man könnte amazon dann vielleicht mit den errechneten Bitcoins bezahlen und noch was übrig behalten. Das wär mal ne echte Cashcow.
Verrückt wie ich bin werde ich das mal rechnen. Wird aber nicht mein Hauptthema, kann also dauern.

P.S. oh je, das sieht nicht gut aus für einen Rentnercomputer, da braucht man gar nicht groß rechnen. Sobald die Rechenkapazität steigt haben irgendwelche Supercomputernetze die leichter errechenbaren Bitcoins schon längst erzeugt.

Bild des Benutzers AAA
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Jahre 4 Monate
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ gautama2 [#24]
"Vielleicht rechnet sich aber auch eine Stunde Cloudcomputing bei Amazon."

Howto: Mining on Amazon EC2 Cluster GPU instance
May 15, 2011, 07:35:49 PM
https://bitcointalk.org/index.php?topic=8405.0

Die "russischen" Zypern Milliarden sind wohl in BTC geflossen. ;)

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Stunden 52 Minuten
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ AAA [#25]

Ich kann mit diesen Bitcoins nichts anfangen.
Das ist mir zu virtuell.

Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 16 Stunden 17 Minuten
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ scorpion260 [#26]

Du hälst lieber Papierchen mit Zahlen drauf in der Hand. Da hast Du Glück, denn Dank der Notenbanken gibt es immer mehr davon :-)

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Stunden 52 Minuten
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ zorrie [#27]

Mir ist das eben alles zu virtuell. Noch virtueller, als der aufgedruckte Nominalwert auf den bunten Scheinchen*g.

Alles, was rein virtuell auf Rechnern existiert, ist hack- und somit auch stehlbar, und zwar noch leichter als Bargeld.

Dann doch lieber Gold und Silber.

http://www.bitcoincharts.com/charts/mtgoxUSD#rg2ztgSzm1g10zm2g25zv

Der Chart spiegelt Angst, und dann auch Entspannung wider.
Zum Handeln sicher sehr gut, aber als Ersatz für Bargeld, nicht mein Ding.

Allen, die anderer Meinung sind, wünsche ich viel Erfolg damit.

Bild des Benutzers gautama2
Offline
Zuletzt aktiv: vor 3 Jahre 3 Monate
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ scorpion260 [#28]

Ich warte noch auf Aktivierung meines Account, dann kaufe ich ein paar Bitcoins.

Jetzt habe ich mal ein wenig mehr gelesen.
Es ist wohl so, dass die Berechnung neuer Bitcoins so langsam geht, dass man sich schon länger in Pools zusammen schließt. Es wird Rechenkapazität gebündelt und man bezahlt auch noch bei einigen Pools Gebühren.
Es ließe sich zwar mit ein wenig Hardwareaufwand etwas stricken, aber über 3-4 Bitcoins pro Monat komme ich wohl nicht so schnell hinaus. Das sind dann aber bei derzeitigem Preis nur 150-200 Euro. Bis sich erst mal die Anfangsinvestitionen rentiert haben dauert es also ein wenig zu lange, abgesehen von laufenden Kosten. Sicher steigt auch mit der Zeit die Rechenkapazität, allerdings dann wieder neue Hardwareinvestition nötig und die Bitcoins lassen sich ja immer langsamer berechnen bis die maximal möglichen 21 Millionen Bitcoins berechnet sind.
Das ist reines Hase und Igel Spiel, selbst wenn ich Teenager wäre, der den Strom seiner Eltern umsonst verfeuern kann (bis die drauf kommen). Forget it.
Allerdings kaufe ich mir von meiner eingesparten Hardwareinvestition Bitcoins und spekuliere auf Preissteigerungen. Das geht schneller, falls die kürzliche Steigerung anhält. Steigende Nachfrage bei begrenztem Angebot ist eine gute Sache. Zumal Null Arbeit.

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Stunden 52 Minuten
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ gautama2 [#29]

Mal unabhängig vom Erzeugungsaufwand (den ich auch noch nicht verstanden habe, was soll daran so viel Strom kosten?! Ein Netzteil hat 500 Watt, wie lange muß ein moderner PC denn rechnen, um einen Bitcoin virtuell zu berechnen?!).

In der auf Wikipedia verfügbaren Beschreibung steht wortgemäß:

"Der „Wert“ von Bitcoins richtet sich ausschließlich nach der Akzeptanz oder Nichtakzeptanz durch die potenziellen Benutzer. Für Bitcoins existiert ein informeller börsenähnlicher Devisenmarkt, der auf Kaufangeboten und Verkaufsgeboten beruht. Der Wechselkurs für eine Einheit in US-Dollar stieg bis Sommer 2011 auf rund 30 US-Dollar an, sank danach auf 2 bis 3 US-Dollar und stabilisierte sich bis Juni 2012 um die 5-Dollar-Marke. Etwa ab September 2012 setzte ein stetiger Anstieg ein, der von gelegentlichen heftigen Schwankungen unterbrochen wird. Momentan (21. März 2013) notiert der Kurs um die 68 US-Dollar."

Das sind für mich Schwankungen wie bei einem Pennystock.
Zum Traden ja, aber als Alternative für Bargeld, für mich nein.

Das hält mich davon ab.

Bild des Benutzers gautama2
Offline
Zuletzt aktiv: vor 3 Jahre 3 Monate
Bitcoin, Open Source Währung
0

@ scorpion260 [#30]

Eine Alternative für Bargeld ist es für mich auch nicht.
Es ist eine moderne Tulpe.
Das Angebot ist begrenzt, es können maximal 21 Mio Bitcoins berechnet werden. Mehr Werte rückt die Verschlüsselung nicht raus. Wird ein Bitcoin zu teuer wird er gesplittet und man bezahlt dann in Zehntel-/Hundertstel- etc. Bitcoins.
Ich will damit ja nciht bezahlen. Man kann ein Tradingkonto führen, der Spread ist nix für Daytrader, aber je populärer die Tulpen werden, desto wertvoller werden sie.
Ich kaufe in einer hoffentlich noch frühen Phase ein. Das Ding ist von Anfang Januar von 10 auf 55 gestiegen. Hat gedauert, bis ich das Ding geblickt habe, aber ich denke dass ich damit der Bevölkerung noch ein wenig voraus bin. Wenn das mal ins Rollen kommt dann fetzt es aber. Wenn es noch ein Jahr so steigt wie bisher dann bin ich auch zufrieden.

Seiten

Zurück zu Forum