Inwiefern beeinflussen Positions-Limite Commodity Futures-Kurse (CFTC - MiFID II) ?

4 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 11 Stunden 10 Minuten
Inwiefern beeinflussen Positions-Limite Commodity Futures-Kurse (CFTC - MiFID II) ?
0

 

Guten Morgen zusammen.

Öfter mag man sich ja denken, früher ging es viel volatiler an den Märkten zu und seit 2013 scheint irgendwie die Luft raus zu sein.

Langweiliges Seitwärts, das so gar nicht zu den wirtschaftlichen und fiskalischen Fundamentaldaten zu passen scheint.

Ich habe mir gerade beim Kaffee die Frage gestellt, inwiefern die vor geraumer Zeit eingeführten Positions-Limite für Finanzderivate, die Spekulationstätigkeit -vor allem der grossen Adressen- "regeln" und "kanalisieren". 

Was meint ihr zu dem Thema ? CFTC und MiFID II hat man ja schon oft gehört - aber hat man schon von den eingeführten Regeln gehört und welche Auswirkungen diese auf die freie Markttätigkeit haben ?

Irgendwie werde ich die Vermutung nicht los, dass es ohne Einführung dieser Regeln zu ganz anderen Preisen kommen würde.

Noch einen schönen Tag und viele Grüsse.

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 7 Stunden 28 Minuten
Marktbeobafchter
0

Marktbeobafchter

Also offen gestanden ist es das erste was ich höre das es Positionlimite gibt. Das hängt wohl damit zusammen das es mich nicht betrifft. 

Unabhängig davon das ich mich mit der Materie nicht befasst habe, ist der erste Gedanke der, das ich es gar nicht so schlecht finde. 

Allein wenn man bedenkt welches Volumen der Aktienmarkt umfasst und welches der der Commodities ist die Massnahme richtig. Sollte nur ein minimaler Bruchteil des Geldes welches am Aktienmarkt rumschwirrt in die commodities laufen würden die Preise explodieren. Das hingegen wäre dann allerdings Kontraproduktiv, und zwar im Sinne politischer und ökonomischer Konsequenzen.

Ich erinnere mich noch an die Phase in der das Öl von damals 50 Dollar auf 150 Dollar gezogen wurde, obwohl die Tanker in rotterdam randvoll waren. Es war eine Spekulation rein auf Baisis von Kapital und nicht nach effektiver Nachfrage. Habe dann gelesen das eine Firma in der Schweiz 80 Prozent aller Kontrakte gehalten hat und den Preis nach oben gezogen hat.

Sogesehen sehe ich ein Positionslimit schon als sinnvoll an, sogar sehr sinnvoll, macht es doch der Spekulation das Leben sehr schwer und unattraktiv.

Das ist so mein erster Gedankengang und zwar ohne mich tatsäcjhlich mit allen Fakten auseinandergesetzt zu haben.

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 8 Stunden 5 Minuten
position limits gab es immer
0

position limits gab es immer schon. diese wurden zwischenzeitlich ((25 Jahre!) in meiner Börsenwelt) auch mal bei den FinanzKontrakten aufgehoben.

die CME homepage zeigt die reporting und positions limits an, falls jemand hier diese zu überschreiten gedenkt.

das geht bei illiquiden Kontrakten ggggaaannnnzzz schnelll, sagt SPOMI

 

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 8 Stunden 5 Minuten
neben den position limits
0

neben den position limits gibts auch reporting levels . dh. dein broker nennt für die Berechnung der COT Daten einfach deine Position im jeweiligen Kontrakt. die sind natürlich wesentlich tiefer als die position limits.   Grüsse SPOMI

https://www.cmegroup.com/market-regulation/position-limits.html

 

Zurück zu Forum