Markus Krall - 10-13% Zombieunternehmen im Euroraum

10 Beiträge / 0 neu
Premium User Gold
Bild des Benutzers StoxxDude
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Tage 21 Stunden
Markus Krall - 10-13% Zombieunternehmen im Euroraum
0
Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Online
Zuletzt aktiv: vor 14 Minuten 22 Sekunden
 
0

 

Ich will das korrigieren. Wir erleben ihn bereits dieses Jahr

mit Dax 8000

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 49 Minuten
Benedikt, der ewige Bär.
0

Benedikt, der ewige Bär.
Ich würde diesen Vortrag eher konträr betrachten wollen.
Der Trottel erzählt vom Crash, rät der Masse somit indirekt zum Verkauf.
Weshalb wohl?
Wenn das geschieht, decken sich dann wohl andere Quellen, ohne dadurch dann eben die Kurse zu erhöhen, ein.

Spricht somit für eher höhere Kurse danach.
8000 in diesem Jahr sind absurd, wo sollen die herkommen?

Premium User Gold
Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 49 Minuten
Hat mal jemand die vielen
0

Hat mal jemand die vielen Fehler in den Untertiteln, im Vergleich zum Gesprochenen bemerkt?
Ich meine vom inhaltlichen Kontext her, nicht von den paar Rechtschreibfehlern.

Das ist ja grausam. Teilweise werden Wörter von der Bedeutung her ja ins Gegensätzliche verdreht.
Also wer taubstumm ist, und nur liest, der hört teilweise somit völlig andere Botschaften heraus.

Premium User Gold
Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 3 Wochen 4 Tage
Eine immer gültige
0

Eine immer gültige Börsenformel von Kostolany:

längerfristige Börsentendenz = Liquidität + Psychologie

Beides positiv=Hausse
Beides negativ= Baisse
Ausgeglichen= Seitwärtstrend mit mehr oder weniger Vola
Aktuelle Situation: Liquidität längerfristig positiv, Kursrückschläge wie der letzte werden rigoros aufgekauft, der Rest ist abhängig von psychologischen Ausprägungen

Daher halte ich es mit scorpion. Vor diesem Hintergrund sind die 8000 unrealistisch und eher Wunschdenken. Es sei denn es passiert etwas unabsehbares, Börse halt :-)

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Online
Zuletzt aktiv: vor 14 Minuten 22 Sekunden
all
0

all

nun, lassen wir die Meinung mal so stehen und warten ab was das Jahr bringt.

Die welche das Ganze für unrealistisch halten wollen den Markt von der Logik her angehen. Gut.

Ich gehe ihn nach Zyklen an welche der Logik voranlaufen. Wenn wir dann bei 8000 stehen wissen obige Kandiaten bestimmt Gründe warum dies so gekommen ist.

Tja wir handeln die Zukunft und die kennt keiner, fragt sich halt nur mit welcher Methode man am Ende erfolgreicheer ist.

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 49 Minuten
Bene weshalb solls denn nun
0

Bene weshalb solls denn nun bis 8000 fallen.
Das ist doch wieder mal extremes Bärendenken.

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Online
Zuletzt aktiv: vor 14 Minuten 22 Sekunden
scorpion
0

scorpion

Weil wir in einem klassichen Bärenmarkt stecken.

Auch Zwischenerholungen bis 11800 ändern daran gar nichts.

Das nächste Ziel liegt eben in der Ausdehnung des aktuellen Zyklus bei 8000 , so um den dreh.

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 49 Minuten
Wir stecken in keinem
0

Wir stecken in keinem Bärenmarkt.
Was ist nur mit Dir los?

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Online
Zuletzt aktiv: vor 14 Minuten 22 Sekunden
scorpion
1

scorpion

Die Kursentwickelung des Dax erfüllt nun mal per Defintion die Bezeichnung Bärenmarkt. Die scharfen Kurserholungen sind eine klassische Bärenmarktrally.

Es wäre doch schlimm wenn alle Börsianer in Ihrer Einschätzung konform gingen. Wie sollte es denn da einen Handel geben? Nein, ich setze auf meine Zyklen, die

haben mich noch nie richtig enttäuscht. 

Zurück zu Forum