Mögliche Gründe weshalb die FED die Zinsen erhöhen könnte

5 posts / 0 new
Premium User Gold
Marktbeobachter's picture
Offline
Last seen: 4 days 11 hours ago
Mögliche Gründe weshalb die FED die Zinsen erhöhen könnte

 

Guten Abend.

Mehr und mehr verdichtet sich bei mir persönlich der Verdacht, dass die FED eine Aktion fahren wird, der die Märkte unvorbereitet treffen wird, einfach aus dem Grunde, da sie sich in der Richtung verschätzen bzw. die FED falsch interpretieren.

  • Das aktuelle reale Zinsniveau ist erstaunlich niedrig. Die gemessene jährliche Inflation (CPI) hat 2.2 % betragen. Abzüglich der nominalen Federal Funds Interest Rate ergibt einen realen Zins von Null bzw. leicht negativ.
  • Null Prozent Real-Zins ist sicherlich nötig für eine in einer schweren Rezession steckenden Wirtschaft, aber nicht für eine Wirtschaft, die -wie aktuell in den USA- mit mehr als 3 % wächst und einer aussergewöhnlich niedrigen Arbeitslosenquote von 3.7 %.
  • Extrem niedrige Realzinsen rufen eine Reihe von Problemen hervor. Unternehmen verschulden sich exzessiv aufgrund der niedrigen Kapitalkosten. Banken und andere Geldgeber auf der Suche nach der besten Rendite, verleihen Geld an Schuldner niedriger Qualität. Aktieninvestoren schrauben die Kurse auf nicht haltbare Niveaus. Regierungen verschulden sich ebenfalls sehr stark aufgrund der niedrigen Zinskosten.
  • Die FED braucht ein höheres Zinsniveau, um in einem kommenden Wirtschaftsabschwung die Zinsen senken zu können um die Nachfrage zu stimulieren. Die aktuelle Null-Zinsphase -die längste seit dem 2. Weltkrieg- dauert seit dem Juni 2009, also fast 120 Monate (!).
  • In den letzten drei grossen Abschwüngen / Rezessionen hat die FED die Leitzinsen stuefenweise um jeweils 5 Prozent gesenkt. Aber von dem jetzigen Level aus gesehen, könnte eine stimulative Leitzinssenkung nur etwas mehr als 2 Prozent betragen, bevor Null erreicht werden würde. Die EZB und die SNB haben mit ihrer Null-Zinspolitik Probleme für die Banken und Versicherungsgesellschaften geschaffen.

Ich selbst bin äusserst vorsichtig und ich gehe davon aus, dass die FED das Gegenteil von dem machen wird, was der Markt aktuell eingepreist hat. 

Der aktuell hohe Goldpreis steht meiner Meinung nach vor diesem Hintergrund, auf ziemlich tönernen Füssen....

Viele Grüsse und noch eine gute Zeit.

 

Premium User Gold
SPOMI's picture
Offline
Last seen: 4 days 10 hours ago
ZIRP , NIRP is the new normal

ZIRP , NIRP is the new normal ! abgesehen von div. Aktienkäufen von SNB oder BOJ....

nicht ist mir fremd, dass div. Bubbles in der Vergangenheit im totalen Finanz Fiasko endeten.

man denke an South Sea Blubbbbb oder an die Weimarer Republik.

allerdings sollte man Keynes  - eine begnadetenen Spekulanten - beherzigen mit seinem Spruch:

Der Markt bleibt länger irrational als du solvent.

Das Ende mag schrecklich sein , allein der Pfad stellt die aktuelle Herausforderung dar, meint SPOMI

Grüsse an die letzten hard core Schreiber bei ZMP und die wenigen Leser!!!

 

 

 

 

Premium User Gold
zorrie's picture
Online
Last seen: 1 min 38 sec ago
Die USA sind doch das letzte

Die USA sind doch das letzte der großen Länder, wo es überhaupt noch Zinsen gibt. Und zuletzt hat sogar die FED kalte Füße bekommen, Angst vor der eigenen Courage.

Es sind doch alle gespannt, wie es weitergeht. Incl. der Notenbänker. Klar ist, die können im Notfall noch weiter draufkoffern. Direkte Aktienkäufe, wie SPOMI geschrieben hat. Negative Zinsen bei Bargeldverbot. Freigeld für alle Bürger wenn das direkt konsumiert wird. 

Solange keine Inflation aufkommt, geht der Krug weiter zum Brunnen.

Der Knaller ist, mit welchem Selbstverständnis diese Politik auf den PKs immer erkärt wird, als wär's das normalste auf der Welt. Ich bin sicher, wenn die Mikrophone und Kameras aus sind, im stillen Kämmerlein, schlagen die Herren die Hände über dem Kopf zusammen. Über das, was sie da produziert haben. Der Zauberlehrling läßt grüßen !

Premium User Gold
benedikt54's picture
Offline
Last seen: 13 hours 26 min ago
Marktbeobachter

Marktbeobachter

Warum Gold fallen sollte bei dem von Dir beschriebenen Szenarien ist mir eher schleierhaft. Sehe ich genau anders. Gold ist seit 4 Jahren in einer

Konsolidierung und seit 1220 im Dez 2018 auf dem Weg nach oben mit Ziel 2000.

Wenn ich mir überlege was ich in den letzten 40 Jahren so alles an Argumenten und Analysen gelesen habe kann ich als Endprodukt nur sagen

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, oder

an der Börse ist  2 + 2 nämlich 5 , Minus eins.

und der von Spomi gebrachte Satz von Keynes trifft den Nagel ebenfalls auf den Kopf.

Das ist ja das Schöne das sich die Börse nicht logisch verhält, sondern irrational. Menschlich eben.

 

 

Premium User Gold
Marktbeobachter's picture
Offline
Last seen: 4 days 11 hours ago
 

 

Hallo zusammen.

Gold wird meiner Meinung nach auch fallen, weil es bald eine Einigung im sogenannten "Handelskrieg" zwischen den USA und der VR China kommen wird.

Niemand zweifelt doch ernsthaft daran.....man hört allerdings sehr wenig in den Medien über den aktuellen Stand der Dinge.

https://www.nytimes.com/2019/04/11/us/politics/us-china-trade-deal.html

Die aktuelle "Paralyse" an den Märkten ist meines Erachtens dem "Abwarten auf das Ergebnis der Gespräche" zu verdanken. Sobald alles in "trockenen Tüchern" und "auf dem Tisch" ist, dürfte die "Risikobereitschaft" an den Aktienmärkten wieder steigen. Und das dürfte sich negativ auf den Goldpreis auswirken, da dieser steigt, wenn die Anlegerschaft Risikoscheu ist bzw. an den Seitenlinien steht.....

Schauen wird mal. 

Allen noch ein schönes Wochenende und eine gute neue Woche.

 

Back to Forum