Unglaublich ! Aktie der Schweizerischen Nationalbank bald bei 4000 CHF !

10 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Tag 4 Stunden
Unglaublich ! Aktie der Schweizerischen Nationalbank bald bei 4000 CHF !
0

 

Der grösste Privataktionär, der mit gut 7 % an der SNB beteiligt ist, hat alles richtig gemacht. Die rund 7000 SNB-Aktien brachten ihm ein fettes Buch-Plus von gut 15 Mio. Euro ein. Gratulation !

Das stellt solche Sachen wie Bitcoin und sonstigen Schmonzenz in den Schatten  :o)

https://www.cash.ch/insider/mysterioese-kaeufer-geheimnis-um-hoehenflug-...

Ich fand die SNB Aktie vor Jahren schon bei 900 Euro gut. Ging nicht....Aber....ärgern bringt nichts. Deshalb, Kapital immer zusammenhalten und "nicht zocken". Verzocktes Geld fehlt irgendwann einmal schmerzlich, wenn man wahre Kaufgelegenheiten nutzen möchte.

Macht´s gut und noch ein schönes Wochenende.

 

Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Tage 12 Stunden
Hatte das auch schon
0

Hatte das auch schon beobachtet und an Dich gedacht :)

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Tag 4 Stunden
 
0

 

Die SNB-Aktie steigt und steigt und nimmt Kurs auf 4500 CHF....notiert derzeit an der Börse Zürich bei rund 4260 CHF (+ 12 %).

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Tag 4 Stunden
 
0

 

....und nun eine Frage in das Forum.

Ist das nun eine Blase oder nicht ? Was ist der Unterschied zum Kursverlauf von Bitcoin und den anderen Krypto´s ? Beiden liegt doch nur Spekulation zugrunde.....

Viele Grüsse und eine gute Zeit.

 

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Tag 4 Stunden
 
0

 

Grüss Euch.

Es wird begonnen Kasse zu machen. Aktuell notiert die SNB Aktie bei 3200 CHF. Satte 1500 CHF (oder über 30 %) weniger als zum Allzeithoch bei 4720 CHF.

Dürften meiner Meinung nach noch viele andere Blasen Luft verlieren.......

Schönen Tag noch und bis bald.

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Stunde 34 Minuten
Welche Blasen, ausser BTC,
0

Welche Blasen, ausser BTC, siehst Du denn noch?!

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Tag 4 Stunden
 
0

 

Servus Scorpion. Grüss Dich.

Nur drei weitere, die ich persönlich speziell im Auge habe sind der M-Dax, der Dow Jones und der Nasdaq 100-Index.

Ich selbst meine, dass -meines Erachtens- im Vergleich zu früher (vor 2008) sehr viel Vertrauen in Aktiengesellschaften verlorengegangen ist und ich mir nicht sicher bin, ob man Aktien überhaupt für die mittel- bis langfristige Anlage nutzen kann. Die Ernsthaftigkeit fehlt -im Vergleich zu früher- und das nicht nur im Bereich Börse.

Das Beispiel IREX - wikifolio zeigt es doch ganz gut. Von 2500 € auf 15 € - der Manager hat wohl "volles Rohr" gezockt. Ich meine, wo ist die Verantwortung den Anlegern gegenüber, auch wenn diese risikofreudig gewesen sein sollten.

Und mein Bauchgefühl sagt mir, dass diese Kultur des "Wurschtegal" gegenüber dem Anleger bzw. Aktionär mehr und mehr um sich greift.

Ergo ist doch das Beste "Was man hat, hat man". Also volle Kontrolle über seine Assets. Niemand Fremdem (Personen ausserhalb des engeren Familienkreises und guter -bester- Freunde) Vollmachten über diese geben (vollständige Vollmachten sollte man grundsätzlich überhaupt nicht erteilen). Man muss letztendlich "immer" selbst Herr über seine Assets sein.

Und dies lässt mich -in der jetzigen global betrachtet "fragilen" Situation- persönlich zu dem Schluss kommen, dass ein Crash verheerende Ausmasse annehmen wird, da dann viele in sichere "Sach"werte flüchten wollen.

Nur mein Bauchgefühl, denn irgendwie habe ich den Einruck, dass wiegesagt mehr und mehr Vertrauen verloren geht. Und auf Vertrauen basiert nun einmal die Börse.....

In meiner Bankausbildung, die nun schon ein paar Jahrzehnte her ist, galt noch folgendes Sprichwort: "Händlerwort ist Ehrenwort".

Schaun wir mal.....

Mach´s gut und noch einen schönen Abend.

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Stunde 34 Minuten
Das Gezocke war an den Börsen
0

Das Gezocke war an den Börsen noch nie anders.

Dow ist am ATH und zeigt keinerlei Schwächen.
MDax versucht sich ebenso, wie Dax, am ATH.
Nasdaq ebenso.

Zwischen Dow und MDax, Nasdaq würde ich schon trennen.

Aktien waren die letzten zehn Jahre und länger schon sehr gut für die Sachanlage nutzbar, jetzt würde ich aber keine mehr kaufen.
Ich selbst habe in den letzten Monaten immer wieder an den Highs Altbestände gegeben.

Rund drei Viertel meine Bestände sind mittlerweile verkauft.
Das Problem mit dem Crash ist, dass genug Gründe, politisch, wie auch zinslich, auf der Hand liegen.
Aber er kommt eben nicht.
Es braucht immer einen Auslöser, und der ist eben noch nicht da.
Bis dahin kosten meine grossen Shorts richtig Geld.

Und solange es keine wirklichen Auslöser gibt, geht es eben weiter so.
Man sieht es ja selbst. Alle Konflikte, und politischen Misserfolge, werden ja einfach so abgeschüttelt.

Die Märkte sehen von den Kursen her überkauft aus, sind es aber wahrscheinlich nicht.
Selbst angedrohte Zinserhöhungen sind wahrscheinlich längst eingepreist.
Solange das hyperinflationäre Umfeld weiter anhält, solange wird es wohl keine echten Crashs geben.
Ich denke, es ist schwer, sowas derzeit an den Märkten abzubilden.
Short frisst täglich Geld, wenn es nicht gut runtergeht.
Aktien laufen nicht mehr.

Was soll man noch tun.
Kann man einfach nur abwarten.

Es kann schon sein, dass Du Recht hast, dass ein Crash verheerende Ausmasse annehmen wird, nur sehe ich noch keinen wirklichen Grund dafür.
Kimi ist eine Luftpumpe, Wahlen erschüttern (noch) nicht, wenn, dann nur kurz, und Russen und Amis provozieren zwar gegenseitig, aber tun alles, um echte Konflikte gegeneinander zu vermeiden.

Bin weiter mit verschiedenen Konten über verschiedene Instrumente short, aber es ist eben nur Warterei.
Wahrscheinlich wird den Rest der Woche wieder nichts passieren.

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 3 Stunden 33 Minuten
marktbeobachter
0

marktbeobachter

Mangelndes Vertrauen bedeutet gleichzeitig Angst. Angst mit dem Investment falsch zu liegen.

Gefährlich wird es immer dann wenn die Euphorie vorherrscht. 

Sogesehen ist die Angst gleichzeitig die Triebfeder für steigende Kurse, wie derzeit. Keine massiven Käufe, dafür hangelt man sich Stück für Stück nach oben.

Ansonten kommen Crashs nie mit Ansage, sonst wärs zu einfach.

Letztendlich weis nieman von uns ob die Akiten Morgen steigen, fallen oder ein Purzelbaum machen.

Fakt ist allerdings das Börsen die sich am ALL Time High befinden nicht crashen. In der Situation sind nämlich alle im Gewinn, und wenn alle im Gewinn sind

verkauft man nicht.

Da muss schon der kleine Fette ausrasten, aber das ist typische Rhetorik von Feiglingen.

Bild des Benutzers HerrBastell
Offline
Zuletzt aktiv: vor 3 Tage 8 Stunden
Börsen crashen immer im All
0

Börsen crashen immer im All Time High. Ziemlich windige Feststellung. ;) 

Zurück zu Forum