USD Anleihen Türkei

13 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers StoxxDude
Offline
Zuletzt aktiv: vor 8 Stunden 41 Minuten
USD Anleihen Türkei
0

könnte Montag interessante Kaufkurse geben, habe insbesondere US900123AX87 im Blick

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Woche 9 Stunden
 
0

 

Guten Tag.

Meiner Meinung nach, sollte man aktuell äusserst vorsichtig bei möglichen Investments in türkische Anleihen sein.

Einfach mal kurz auf den Seiten der türkischen Zentralbank vorbeischauen.

http://www.tcmb.gov.tr/wps/wcm/connect/EN/TCMB+EN/Main+Menu/Statistics/B...

Short-term external debt stock on a remaining maturity basis, calculated based on the external debt maturing within 1 year or less regarding of the original maturity, recorded USD 180.6 billion, of which USD 20.3 billion belongs to the resident banks and private sectors to the banks’ branches and affiliates abroad. From the borrowers side, public sector accounted for 17.1 percent, Central Bank accounted for 0.3 percent and private sector accounted 82.6 percent in total stock.

http://www.tcmb.gov.tr/wps/wcm/connect/EN/TCMB+EN/Main+Menu/Statistics/B...

Official Reserve Assets recorded USD 98.4 billion indicating 8.3 percent decrease compared to the previous month. As regards to sub-items, foreign currency reserves decreased by 8.9 percent to USD 74  billion, while gold reserves decreased by 6.8 percent to USD 22.8 billion.

Es ist das, was ich seit Jahren sage, ausufernde Staatsverschuldung kombiniert mit ausgeufertem Handelsbilanzdefizit und einer grossen Menge kurzfristig fällig werdender Staatsanleihen mündet irgendwann in der Staatspleite. Die Türkei bekommt die Auswirkungen gerade zu spüren. Bei anderen hält der künstliche Damm noch - nur wie lange noch.....

Gibt noch ungemütliche Zeiten......

Trotzdem noch ein schönes Wochenende und viele Grüsse.

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 24 Minuten 40 Sekunden
@Franjo
0

@Franjo

Eine Staatspleite der Türkei, wäre wohl verheerend, und würde sicher die Aktienmärkte mit nach unten ziehen.
Aktuell bettelt die Türkei ja förmlich die USA zurück an den Verhandlungstisch.
Spätestens jetzt erkennt man, dass das Verhalten von Trump in keinster Weise staatsmännisch ist, sondern rein darauf abzielt, wo kann ich mit möglichst wenigen Mitteln möglichst viel Schaden anrichten.
Eine weltweite Spielwiese sozusagen.

USDTRY stieg ja auf rund 6,80 €, EURTRY sogar auf 7,35.
Weshalb der Euro gegen den USD zeitgleich aber so abschmiert, verstehe ich nicht.
Wird da darauf spekuliert, dass die Türkeikrise auch negative Auswirkungen auf den Euro haben wird?!

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Woche 9 Stunden
 
0

 

Hallo Scorpion.

Ich frage mich immer, wer eigentlich die verantwortlichen Entscheidungsträger bei Kreditvergaben von Privatbanken an Staaten sind. Wer gab ein ok für den Kauf von griechischen Bonds in der Mitte der 2000er. Wenn man ein wenig historisches Interesse hat und 150 Jahre in der Geschichte zurückgeht, so weiss man, dass Griechenland und die Türkei bzw. das Osmanische Reich x-mal pleite gegangen sind.

Allein deswegen sollte man mit Engagements in solchen Ländern -um des eigenen Geldes willen- vorsichtig sein.

Spanische Banken (hauptsächlich BBVA) haben 83 Milliarden USD, Französische Banken (hauptsächlich BNP-Paribas) 38 Milliarden USD und italienische Banken (hauptsächlich Uni-Credit) 17 Milliarden USD an Türkische Banken verliehen. Also machen wir es rund - gut 150 Milliarden USD stehen bei europäischen Banken im Feuer und wenn die Rückzahlung in die Hose geht, damit wieder fette Problemfälle für das europäische Bankensystem bzw. die EZB.

Nun rächt es sich auch, dass man nicht "weit vorausschauend (!)" geplant hat, sondern offensichtlich immer nur kurzfristiges "wird schon gutgehen" oberhand genommen hat.

US-Präsident Trump macht nun mal eine Wirtschaftspolitik, die im Interesse der USA ist. So, jetzt haben wir den Salat.... Was kann man dem Entgegensetzen ? Er macht es einfach. Es sind die USA. Selbst wenn sie pleite sein sollten, sind sie immer noch die grösste militärische Weltmacht.

Wie kann er nur Zölle auf Importe erheben ? Ja, was dachte man denn ? Das die USA bis in alle Ewigkeit ihr Aussenhandelsdefizit ausweiten und immer weiter "auf Pump" weltweit einkaufen werden? Er macht offensichtlich damit Schluss und wie man sieht mit einer "entweder - oder" Politik. Klug wäre es, sich nun miteinander auseinanderzusetzen und den "bestmöglichen Deal" der beiden Seiten zugute kommt auszuhandeln. Hoffen wir, dass die politisch Verantwortlichen Weise in der Zunkunft agieren und reagieren werden.

Die Türkei wäre mit einer "Konfrontationspolitik" jedenfalls - wie viele andere auch, offensichtlich am kürzeren Hebel und hätte die schlechteren Karten. Und das kann sehr, sehr teuer werden......

In den nächsten Tagen und Wochen wird meiner Meinung nach sicherlich wieder Bewegung in alle Märkte kommen.

Schönen Abend noch und viele Grüsse.

p.s.: Die aktuellen Daten der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich - Basel (CH) über die Türkei findet man über folgenden Link

https://www.bis.org/statistics/b4-TR.pdf

 

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 24 Minuten 40 Sekunden
@Franjo
0

@Franjo

Im Prinzip die Denkweise, die wir alle haben. Er setzt es um.

Du in nem Callcenter?

Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Woche 9 Stunden
 
0

 

Guten Morgen Scorpion.

Da hast Du absolut Recht...das ist / war wirklich nicht das Richtige für mich :o) Drei Tage im Dezember 2017 (mehr ging beim besten Willen nicht) und ich habe mich zwischenzeitlich auch beruflich neu-orientiert - bin zwar "gelernter Bankaufmann (IHK)"  aber welcher Wert wird dem heute noch zugemessen ? - neu-orientiert ist auch nicht der richtige Ausdruck, sagen wir mal auf die Schiene allgemeine Sachbearbeitung geprungen und mit der Wahl ganz zufrieden.

War halt lange in der Traumwelt gefangen mal ein Proprietary-Trader werden zu wollen (war halt in den 1990ern Mode gewesen :o)

Gelernt habe ich allerdings eines - nicht "all-in" zocken - bisserl Spielgeld ist ok, gebe ich zu....aber zocken um dann fast ein Jahrzehnt lang auf der Fresse zu liegen ist bitter.....man glaube mir, ich rede aus Erfahrung.

Es ist nicht mal das verlorene Geld -äh, doch in gewisserweise auch das :o)- eher die Position, die man dann einnehmen muss. Nur noch Zaungast zu sein. Keine Gelegenheiten mehr nutzen zu können (!) -was meiner Meinung nach sehr schlimm ist-. Und Schulden regelmässig abzuzahlen, dem nichts (!) gegenübersteht.

Also mein Fazit....immer was auf die Seite legen, nicht zocken und Assets bei Gelegenheit und Abwägung aller Risiken günstig kaufen.

Man selbst ist und bleibt im Grunde immer derselbe und hat Lebenserfahrung dazugewonnen. Der Mensch tendiert immer dazu, sich mir anderen zu vergleichen. Ah, der hat es in der Zwischenzeit zu mehr gebracht als ich etc. Das sollte man nicht... Niemand weiss, was die Zukunft bringt und wenn man sich mit Gleichaltrigen vergleicht darf man auch nicht vergessen, dass sie in der Zwischenzeit parallel mit einem mitgealtert sind. Wenn man einen mentalen Ausflug in die Vergangenheit macht (Immer wieder Sonntags, kommt die Erinnerung :o), meint man, man wäre nur alleinig gealtert -bin schon Mitte 40, Anfang 50, Mitte 50, Anfang 60 etc.- aaber, alle anderen, die man von früher kennt, mit denen man sich eventuell vergleicht, sind ebenfalls um diese Zeitspanne gealtert.

Dem kann sich niemand entziehen......

Sehen wir es als eine Rennbahn. Gut, man liegt einige Längen hinter der Renngruppe.....aber aus meiner Pferdewetten-Erfahrung kann ich sagen, dass ich eine Menge Pferde gesehen habe (habe auch oft genug auf solche sogenannte "Aussenseiter mit 200 - 300 für 10 Quoten" gesetzt und gewonnen), die auf den letzten 500 Meter "die Kurve" gekriegt haben und an allen anderen Vorbei mit einer guten Nasenlänge im Ziel gelandet sind.

Immer optimistisch in die jeweils eigene Zukunft sehen ist mein Tip an alle Leser :o) - man weiss gar nicht, was das Leben noch an Überraschungen für einen bereit hält. Frei nach Rudi Carrell: "Lass Dich überraschen, schnell kann es geschehn, dass auch Deine Wünsche in Erfüllung gehen....."

Viele Grüsse und noch einen schönen Tag.

Franjo

 

Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 7 Stunden 12 Minuten
@ Marktbeobachter
0

@ Marktbeobachter

in unserer heutigen Gesellschaft welche sich am ungezügelten und unnatürlichen Leistungs-und Wachstumsfetischismus ergötzt führen die angelegten Rennbahnen am schnellsten ins Grab. Von daher stellt sich die Frage was es zu gewinnen gibt?

Ich habe kürzlich auf Youtube ein Video eines Mitte-Zwanzigjährigen gesehen welcher in einen alten Bus gezogen ist. Die Lebensmittel kommen aus dem Müll (nennt sich Containern). Lebenshaltungskosten pro Monat ca. 300 EURO.
Gut, so zu leben ist schon Hardcore (mir sind gute Lebensmittel sehr wichtig und die Kosten Geld) aber solche Menschen haben erkannt das Freiheit und selbstbestimmtes Leben wichtiger ist als jeder Komfort. Die machen einfach...

Mit einem IHK-geprüften Bankkaufmann hast du zukünftig in jedem Kabarett die Lacher auf deiner Seite:-)

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 24 Minuten 40 Sekunden
@Franjo
0

@Franjo

Es hätte mich auch gewundert.
Du in nem Callcenter;-)).

"War halt lange in der Traumwelt gefangen mal ein Proprietary-Trader werden zu wollen (war halt in den 1990ern Mode gewesen :o)"
Die Macke habe ich ohnehin nie verstanden. Bring Geld mit, dann bekommst Du Hebel. Mehr war das doch nicht.

Ja, mit einem soliden Abschluss heutzutage, macht es im Prinzip keinen Sinn.
Diese Verblendung und Verblödung grassiert überall.

Ich habe es mal aus Spass in den letzten Monaten versucht, was ich auf dem Arbeitsmarkt heutzutage noch wert wäre.
Heute kam wieder so ein Anruf, 2300€, aber ab!

Benedikt wird wohl doch Recht haben, es ist nicht wirklich Fachkräftemangel, es ist Gehaltsniveaumangel.
Nächste Woche habe ich noch drei Gespräche, alles so um die 3000€, das ginge immerhin halbwegs.
Wenn sich das alles ebenfalls als Rohrkrepierer erweisen sollte, dann lasse ich das.
Dann eben weiter leben aus der Substanz. Wenn ich hochrechne, sollte das bis zur Rente so reichen.

Befriedigend ist das alles nicht.

@Tele

"(mir sind gute Lebensmittel sehr wichtig und die Kosten Geld) "

Ich gehe lieber essen, da habe ich meine Ruhe, und man hat keinen Dreck.
Die neumoderne Arbeitswelt ist wohl doch nichts für mich.
Sollte ich noch introvertierter werden, kaufe ich mir einen Bunker.

.

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 24 Minuten 40 Sekunden
@Franjo
0

@Franjo

"Immer optimistisch in die jeweils eigene Zukunft sehen ist mein Tip an alle Leser :o) - man weiss gar nicht, was das Leben noch an Überraschungen für einen bereit hält"

Stimmt schon, aber man muss es auch realistisch sehen.
Daran scheitern die meisten Menschen.
Wenn man im Prinzip schon alles erlebt hat, oder fast alles, hat man auch kaum noch Lust auf irgendwas.

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 24 Minuten 40 Sekunden
https://www.zeit.de
0

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-08/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-lira...

Mal zum Thema zurück.
Da sieht man, Verblödung bis zum Staatsoberhaupt hin. Der glaubt den Scheiss zwar selbst nicht, propagiert es aber.
Gott, Allah, Bla bla bla.
Zum Glück hat man solche Länder nie in den EU gelassen.
Die geht zwar derzeit ebenfalls in die Brüche, aber trotzdem.

Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 13 Stunden 17 Minuten
#1   könnte Montag
0

#1   könnte Montag interessante Kaufkurse geben, habe insbesondere US900123AX87 im Blick

@StoxxDude   Das war ein super Timing !

Seiten

Zurück zu Forum