Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete

29 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers Marzell
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Jahr 11 Monate
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

Hallo,
wenn mir bitte jemand helfen könnte.

Es nisten sich fallweise cockies ein, beispielsweise hitbox.com.

Im Internetexplorer kann man cockies zwar in eine Sperrliste eintragen, manche dieser cockie finden trotzdem wieder auf die Festplatte, so auch das hitbox.com.

Was gibt es noch für Mittel für dieses Ungeziefer?

Grüsse
Marzell

Bild des Benutzers juergen99
Offline
Zuletzt aktiv: vor Nie
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

@ Marzell [#12]

Ich benutze für solche Dinge Ad-Aware von Lavasoft (im privaten Einsatz kostenlos).

http://www.lavasoft.de/

Grüße Jürgen

Premium User Gold
Bild des Benutzers chubbyblues
Offline
Zuletzt aktiv: vor 2 Jahre 1 Monat
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

Hallo Marzell,

zuerst würde ich mal den IE durch Mozilla Firefox 1.0.7 ersetzen. Dann, so als Ergänzung die Freeware Spybot Search & Destroy sowie SpywareBlaster. Falls Du noch ohne Firewall unterwegs sein solltest gibt's die für umsonst von Kerio Version 4.2.1. Virenschutz für lau holst Du Dir z. B. bei Antivir. Hier die Links zum Download;

http://www.mozilla.org
http://www.zdnet.de/downloads/prg/n/v/de0DNV-wc.html
http://www.javacoolsoftware.com
http://www.winroute.de
http://www.antivir-pe.de

Hope this helps!

Gruss Mike

Bild des Benutzers bluelamp
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Jahre 10 Monate
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

1) bei der Gelegenheit lohnt es sich auch noch einen Virenscan zu machen. Falls kein Programm installiert ist, kann man es von "extern" machen lassen. z.B:
http://housecall.trendmicro.com/

2) wenn eine Firewall installiert ist, prüfen ob alle ports geschlossen sind --> z.B: http://www.grc.com/x/ne.dll?bh0bkyd2

3) die neusten Windows updates installieren

Gruess
bluelamp

Bild des Benutzers Marzell
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Jahr 11 Monate
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

Danke für die vielen Tips.

Ich benütze Adware, dies entfernt die Cockies zwar, sie kommen aber wieder. Die PC sind hinter einem Router, die PC hinter dem Router sind laut Handbuch unsichtbar, die Löcher hat mir ein Netzwerkfachmann zugemacht. Zonealarm ist in Einsatz.

Die Cockies sind offenbar von Seiten, die ich aufgerufen habe, z.B. esignal. Offenbar zählen diese Cockies noch zur Sorte "gesunde Darmflora". Wie auch immer: Es gibt schlimmeres.

Grüsse
Marzell

Bild des Benutzers Kobban
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Jahr 10 Monate
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

Hacker erpressen Pixel-Website

Der 21-jährige Brite Alex Tew wird offenbar von russischen Hackern erpresst. Sie brachten am Wochenende seine inzwischen äußerst bekannte Werbe-Website "Milliondollarhomepage" zum Absturz.

(18.01.06) - Die "Financial Times" berichtet, Tew habe eine Mail erhalten, in der Unbekannte 50.000 Dollar verlangen, bevor sie weitere Angriffe auf die Website einstellen. Die Hacker nennen sich "The Dark Group" und hatten Tew nach dessen Angaben zum ersten Mal am 7. Januar eine Mail geschickt, in der sie nur 5000 Dollar, ein Zehntel der Summe, forderten.

Tew sagt, er habe deren Drohung zunächst nicht ernst genommen und gedacht, es handele sich um einen üblen Streich. Ende der vergangenen Woche sei er jedoch von seinem Provider InfoRelay informiert worden, dass jemand die Website angreife.

Mit dem Verkauf von kleinen Pixeln auf der Website hatte der britische Student in den vergangenen Monaten eine Million Dollar eingenommen. Die Hacker hoffen offenbar, einen Teil von Tews Reichtum abzubekommen.

Bereits mehrfach Erpressungsversuche

Der Provider hatte zunächst lediglich festgestellt, dass die Anfragen an die "Milliondollarhomepage" erheblich zunehmen. Wenig später sei die Site dann abgestürzt, so Tew. Mit solchen so genannten DDoS-Attacken wurden bereits mehrfach auch große Firmen wie Microsoft und Ebay erpresst.

Inzwischen ist Tews Website wieder online. Laut "Financial Times" ermittelt bereits das amerikanische FBI, woher die Angriffe kamen.

http://www.milliondollarhomepage.com/

Übrigens - auf der Seite sind noch Pixel für TMW frei! Das hat Herr Ebert verschlafen.

Gruss Kobban

Bild des Benutzers Kobban
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Jahr 10 Monate
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

Virenscanner BitDefender 8 am Freitag kostenlos zum Download

Softwin stellt seine Virenschutzsoftware BitDefender Standard 8 für 24 Stunden zum kostenlosen Download bereit. Das Angebot gilt nur am Freitag, den 17. Feburar 2006 von 0 bis 24 Uhr.

Mit im kostenlosen Paket enthalten sind ein Jahr lang kostenlose Updates für die Antiviren-Signaturen. Die Software steht am besagten Datum unter http://www.bitdefender.de/24free zum kostenlosen Download bereit.

Mittlerweile ist allerdings schon eine Version 9 des Virenscanners erschienen. Die BitDefender-Produkte werden - falls erforderlich - stündlich aktualisiert, verspricht der Hersteller. Die in der kostenlosen Version 8 enthaltene 365-Tage-Versorgung mit Updates kann ohne Verpflichtung später um jeweils ein weiteres Jahr verlängert werden. Der Lizenzschlüssel dafür kostet 18,68 Euro.

Damit es nicht zu einem Zusammenbruch der Server kommt, hat Softwin für den Aktionstag zusätzliche Bandbreite reservieren lassen, teilte das Unternehmen über seinen technischen Leiter mit.

Die Marketingaktion baut auf den Problemen des Konkurrenten AntiVir auf, die seit der Version 7, die für Privatanwender kostenlos ist, mit Problemen zu kämpfen hat. Teilweise sind Update-Server überlastet oder die Software sorgt für eine erhebliche Verlangsamung des Rechners, wie aus den Support-Foren des Herstellers H+BEDV (ab 1. März 2006: Avira) hervor geht. Mittlerweile gibt es dort auch einige Hilfestellungen, wie man den Problemen Herr werden kann.

http://www.pc-magazin.de/common/nws/einemeldung.php?id=43402

Bild des Benutzers Kobban
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Jahr 10 Monate
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

Explosionsartiger Anstieg der Virenanzahl

Im Vergleich zu 2004 ist die Anzahl bekannter Computerschädlinge um 1400 Prozent gestiegen. Über eine halbe Million verschiedener Bedrohungen machen das Internet unsicher und greifen PCs an.

Handelsblatt (12.09.06) - Die Entwickler von Avira melden, dass ihr Virenschutzprogramm Antivir mittlerweile eine halbe Million verschiedenen Schädlinge kennt. Der Rekord markiert eine traurige Entwicklung, denn die Zahl neuer Malware ist in den vergangen Jahren permanent angestiegen.

(Quelle und ausführlich weiter lesen: http://www.handelsblatt.com/news/Default.aspx?_p=204016&_t=ft&_b=1134419)

-----

Kostenlose Firewall: Ashampoo 1.02

Schutzprogramm für Windows-PCs hat den Beta-Status verlassen - zahlreiche Anregungen von Anwendern wurden umgesetzt.

connect.de (12.09.06) - Die für Privatanwender und Firmen gleichermaßen kostenfreie Windows-Software Ashampoo FireWall (http://www.ashampoo-root03.com/webcache/html/1/product_1_0050_.htm) ist nun in der Version 1.02 (http://www.ashampoo.com/dl/0050/ashampoo_firewall_sm.exe) erhältlich und hat den Beta-Status verlassen. Die Firewall soll effektiv alle unerwünschten Zugriffe auf offene Internet-Verbindungen verhindern. Zu diesem Zweck überwacht das Programm die Verbindung und meldet jedes Programm, das auf die Leitung zugreifen will. Browser, E-Mail-Client und ähnliche Anwendungen lassen sich über schnell definierte Regeln dauerhaft freischalten, verdächtige Programme hingegen einfach per Mausklick blockieren.

Nach Angaben des Herstellers lässt sich die Ashampoo FireWall auch nicht von Anwendungen austricksen, die von einem Virus verändert wurden. Selbst Manipulationen am eigenen Programm sollen erkannt und blockiert werden können. Im Zweifelsfall ermöglicht die Ashampoo Firewall, die Verbindung zum Internet mit nur einem Mausklick vollständig zu blockieren, um einem verdächtigen Programm jegliche Möglichkeit zu nehmen, über das Internet Kontakt aufzunehmen.

Das im Gegensatz zu vielen kommerziellen Firewall-Programmen mit ähnlichem Leistungsumfang kostenlose Tool erfreut sich großer Beliebtheit: In den ersten drei Tagen nach dem Release-Datum wurden weltweit 100.000 Downloads gezählt. Seitdem hat der Ansturm der Anwender kaum nachgelassen. Dass das Interesse an der Software sehr hoch ist, zeigt auch der Wunsch vieler Benutzer, ihre neue Firewall weiter zu verbessern. Produktmanager Jens Meyerholz: "Viele Anwender haben Kontakt mit uns aufgenommen, um uns ihre Wünsche mitzuteilen. Wir sind sehr froh, dass sich die Korrekturen auf Kleinigkeiten beschränken und die Firewall demnach auf allen Rechnern problemlos arbeitet. In der neuen Version 1.02 sind bereits viele Vorschläge der Anwender umgesetzt worden."

(Quelle: http://www.connect.de/d/79954)

Bild des Benutzers Sebastian
Offline
Zuletzt aktiv: vor Nie
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

Kann mir jemand sagen welche Virensoftware momentan gerade für Händler zu empfehlen ist?

Die Software sollte nicht zu viel Kapazitäten benötigen aber gleichzeitig auch sehr gut sein, gerade wenn man immer auf dem Rechner handelt.

Für Windows XP.

Wäre Euch dankbar.

Gruss Sebastian

Bild des Benutzers Anonym
Virenschutz- und Internet-Sicherheits-Pakete
0

@ Sebastian [#20]

Kommt drauf an was du mit dem Rechner sonst noch machst, ich habe auf meinem Arbeitsrechnern - da laufen nur das Chartprogramm und die Handelsplattformen - gar kein Securitypaket, auf meinem Notebook - mit dem ich meine E Mails empfange und im I Net unterwegs bin - läuft Kaspersky Internet Security

Seiten

Zurück zu Forum