Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

86 posts / 0 new
Anonym's picture
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Ich möchte die treffenden Worte von W. Röhl zitieren:

„Problematisch wird´s erst, wenn die vom Markt bezahlte Volatilität nicht die tatsächlich vorhandenen Risiken reflektiert. Genau das ist aber der Fall. Eine Volatilität von 18 % signalisiert eine lässige Ruhe, die angesichts des Dollar-Verfalls, der Verschuldung in den Vereinigten Staaten, der munter steigenden Rohstoff-Preise, der Zinserhöhung-Gefahr und des anhaltenden Irak-Debakels definitiv nicht angebracht ist.“

Die Liste der Tücken könnte noch weiter fortgesetzt werden. Ich ergänze nur, daß die Kurse nach dem Erreichen der historischen Volatilitätstiefstände allzu gerne einbrechen.

Grüße

Skara

wuelle's picture
Offline
Last seen: Never ago
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Hier das aktuelle Vola-Chart. Voila. :-)

PFTR's picture
Offline
Last seen: Never ago
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Man müsste mal untersuchen, ob diese ganzen banalen Volatilitätsauswertungen ala 'the VIX is high it´s time to buy, the Vix is low it´s time to go' überhaupt Sinn machen.

Gerade beim DAX kann man rückblickend feststellen, dass es auch Zeiten gab (1996-1998) in der der VDAX mit dem DAX gemeinsam anstieg, andererseits fiel der DAX im Zeitraum 2002-2003 mit einem gleichzeitig stark ansteigenden VDAX.

Betrachtet man den von wuelle eingestellten Chart des VIX in den Jahren 1991 bis 1996 im Vergleich zum SPX oder zum DOW sieht man, dass es zumindest in diesen Jahren klare Anstiege der Indizes gab, trotz relativ niedriger Volatilitäten.

Gern wird ja der Vergleich mit 1987 bemüht, als der VIX ähnliche Kurse wie heute aufwies und danach der bekannte 87 Herbstcrash einsetzte. Aber auch 1989 bis 1996 sahen wir jeweils ähnliche Kurse beim VIX ohne Folgen. Aktuell notiert der VIX weder hoch noch tief, sondern lediglich an seinem mehrjährigen Mittelkurs. Interessant für mich wäre, wenn die Volatilitäten beim VIX, VXN und beim VDAX mit steigenden Aktienkursen mit ansteigen würden, denn das haben wohl die wenigsten auf ihrer Rechnung.

Freue mich auf eine Diskussion zu diesem Thema.

mfg Jens

wuelle's picture
Offline
Last seen: Never ago
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Hier habe ich den S&P 500 und das Tief des VIX auf Monatsbasis dargestellt.

Man sollte beachten, dass der letzte Wert des VIX, der ansteigende Februar-Wert, natürlich erst aus einem Handelstag resultiert.

Nach erreichen des VIX-Low in 1995, bei einem Wert von 10.36, stieg der S&P 500 in den nächsten 5 Monaten um weitere 10 Prozent, bevor eine Korrektur einsetzte.

Die restlichen fünf "Verkaufsignale" waren beachtenswert.

Der VIX sollte in keiner technischen Analyse des Gesamtmarktes fehlen!

wuelle's picture
Offline
Last seen: Never ago
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Hier der S&P 500 mit dem Linienchart des Monatshoch vom VIX.

PFTR's picture
Offline
Last seen: Never ago
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

@ wuelle

Ich beobachte natürlich auch die Volatilitäten und versuche diese in meine mittelfristigen Positionierungen mit einzubeziehen. Die Frage die ich mir stelle ist nur, ist die Vola ein Indikator aus dem ich klare Signale ziehen kann, oder kann ich hier lediglich im "Nachhinein" etwas aus dem Chart nehmen?Wie nutzen Sie den VIX ganz konkret bei Tradingentscheidungen? Ich habe für mich leider noch keine befriedigende Lösung gefunden.

Machen wir es aktuell mit der derzeitigen Situation:

Wahljahrzyklus, CoT Daten, P&F Indikatoren, subjektives Sentiment (was ich in Boards etc. lese), Geldmenge, Fondszuflüsse etc. sprechen momentan für mich nicht dafür die Shortseite zu bevorzugen. Beim VIX, VXN, VDAX dagegen ?

mfg Jens

Anonym's picture
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Der VIX ist ein Sentiment-Indikator, auch wenn er chartmäßig daherkommt. Sentiment bzw. Stimmungen sind auf einer absoluten Basis nicht quantifizierbar. Was gestern noch extrem pessimistisch war, kann heute einfach nur neutral bedeuten, auch wenn der mathematische Wert des VIX der gleiche ist. Es kommt beim VIX nämlich nicht darauf an, wie extrem die gemessenen Zahlenwerte sind, sondern wie lange sie gemessen werden und in welchem Umfeld.

Ein niedriger VIX-Wert, der langsam aber stetig erreicht wird ist weniger aussagekräftig als ein niedriger VIX-Wert, der in einer starken Momentumbewegung entsteht, also durch den RASANTEN Abbau negativer Stimmung. Hier wird der VIX seiner psychologischen Bedeutung gerecht: extreme Stimmungs-SCHWANKUNGEN sind ein besserer contrarian Indikator als extreme Stimmungen, die genauso langsam, wie sie aufgebaut wurden, auch wieder abgebaut werden können.

Eine Gegenüberstellung von VIX und SnP in einer Tages- oder maximal Wocheneinstellung (nicht Monate, wie weiter oben!) sollte zeigen können, daß Trading-Signale eindeutiger sind, wenn extreme VIX-Zahlen UND extreme VIX-Schwankungen auftreten.

Darüber hinaus ist das psychologische Profil des Marktes mit dem VIX allein sehr eindimensional. Kein Psychiater würde mit nur einem Test Manie oder Depression des Patienten konstatieren. Also braucht man weitere Sentiment-Indikatoren, als da wären QQV (für Naz), Short Interest Ratios einzelner Werte als auch in der Marktbreite, Put/Call-Open Interest Ratios, Insider-Verkaufs-Ratios und einiges mehr.

Gruß,
Berliner

PFTR's picture
Offline
Last seen: Never ago
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

@ Berliner

danke, das hilft mir schon mal weiter.

mfg Jens

Anonym's picture
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Freut mich PFTR.

Was sich aber aus den niedrigen absoluten VIX Werten herauslesen läßt ist, daß es z.Z. recht risikoreich ist Prämien einzusammeln. Natürlich kann der VIX noch tiefer fallen, aber das Chance/Risiko-Verhältnis ist schon sehr ungünstig. Ich würde stattdessen langsam anfangen, positives Gamma anzuhäufen.

Gruß,
Berliner

Anonym's picture
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

Futures On VIX Will Be Initial Product Offering

CHICAGO, January 27, 2004 - The Chicago Board Options Exchange (CBOE) today announced that the CBOE Futures Exchange, LLC (CFE) will begin trading on Friday, March 26, 2004, pending final regulatory approval. The first product to be traded on CFE will be futures on the CBOE Volatility Index (VIX). CFE received formal approval as a designated contract market from the Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in August 2003.

CFE is a wholly owned subsidiary of the Chicago Board Options Exchange and will operate as an all-electronic exchange using CBOEdirect as the trading platform. The CBOEdirect system currently serves as the trade engine for securities futures trading on OneChicago and is the foundation for CBOE's Hybrid Trading System. CFE's market structure will be an open access model. Initially, Trading Privilege Holder permits will be made available to CBOE members and other eligible parties. The Options Clearing Corporation (OCC) will clear all CFE trades.

"For years, investors have recognized VIX as the benchmark for gauging market sentiment. And through the CBOE Futures Exchange, investors, for the first time, will have the opportunity to trade on this information," said William J. Brodsky, Chairman and CEO, Chicago Board Options Exchange. "Futures on VIX, combined with electronic trading on CBOEdirect and a broad group of market participants providing liquidity for CFE, will create an innovative, first-of-its-kind product."

VIX futures will be the first in a new family of volatility products to be offered by CBOE and CFE. Options on VIX will also soon be available, pending regulatory approval, and will be traded at CBOE.

VIX futures will trade from 8:30 a.m. to 3:15 p.m. (CST) under the ticker symbol VX. The underlying value for VIX futures will be ten times the index value and will be disseminated by CFE under the symbol "VXB." The contract size will be $100 times VXB; for example, with a VIX value of 16.5, the VXB would be 165 and the contract size would be $16,500. The minimum tick size will be 10 cents and therefore prices will be in $10 intervals. Contract months will consist of two near-term and two on the February quarterly cycle. The last trading date will be the Tuesday prior to the third Friday of the month, while the settlement date will be the Wednesday prior to the third Friday of the month.

he96's picture
Offline
Last seen: Never ago
Volatitilät und Risiken / VIX Futures und Optionen

@ PFTR

'CoT Daten, P&F Indikatoren, ...'

Was sind denn P&F Indikatoren, bitte ?

@ wuelle

Dein Chart vom 03.02.2004 11:34:24 ist m.E. vollkommen unbrauchbar.

1. Durch die logarithmische Skalierung sind wir in den aktuellen Kursbereichen wo die "kleinste Zuckung" 100 S&P Punkte ausmacht. Die Hälfte würde mir schon reichen. :-)

2. Durch die monatliche Darstellung ist eine Bewegung erst mit Abschluss des Monats fertig, jeder vorherige Annahme einer solchen ist verfrüht. Das Abwarten bis Montatsende kann aber mehr als lang werden.

gruss hans

Pages

Back to Forum