Zweite Phase der Migration hat begonnen

10 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 7 Stunden 14 Minuten
Zweite Phase der Migration hat begonnen
0

https://www.welt.de/politik/ausland/article174796884/Millionen-Fluechtli...

Es handelt sich nur um eine Umfrage und Prognose, aber wenn die auch nur ansatzweise eintrifft, dann breche ich auch meine Zelte in D ab.

Aber wer unsere Fluechtlingskanzlerin kennt, der weiss, dass sie schon dafuer sorgen wird, dass die geschaetzen Zahlen erreicht werden.

Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 16 Stunden 19 Minuten
Wir können uns auf unsere
0

Wir können uns auf unsere "Politiker" verlassen:

http://www.zukunftskinder.org/zitate-und-aussagen-deutscher-politiker-un...

Stichwort replacement migration:

https://www.freiewelt.net/reportage/replacement-migration-wie-uno-und-th...

Interessant auch die Leserkommentare. Man mag sich nicht vorstellen wie es hier in 20 Jahren aussieht.

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 38 Minuten
scorpion
0

scorpion

Im Laufe meines Lebens habe ich mir angeeignet beide Seiten zu hören bevor ich mir eine Meinung bilde.

Menschen aus Kriegsgebieten zu helfen und ihren Familien Sicherheit zu gewähren ist menschlich ok, aber eben auch verlogen. Als drittgrösster Waffenexporteur der Welt sollten dann auch die zahlen welche an den Geschäften gross verdienen und nicht die Allgemeinheit.

Die Story von den Facharbeitern die wir uns ins Land holen ist ja nichts anderes als sinnloses, inhaltsloses und dummes Geschwafel. Analphabethen als Facharbeiter. 

Wie gesagt, ich versuche es zu verstehen, schaffe es aber nicht. Geschichten wie der Austausch der Bevölkerung usw. sind mir offen gestanden zu weit hergeholt und erst recht nicht nachvollziehbar.

Auch mir ist ab und an langweilig und Suche den Austausch mit Menschen die Hirn haben, das wird in Deutschland langsam auch immer schwieriger.

 

Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 16 Stunden 19 Minuten
benedikt,
0

benedikt,

"Menschen aus Kriegsgebieten zu helfen und ihren Familien Sicherheit zu gewähren ist menschlich ok, aber eben auch verlogen. Als drittgrösster Waffenexporteur der Welt sollten dann auch die zahlen welche an den Geschäften gross verdienen und nicht die Allgemeinheit."

Die Rüstungskonzerne sind global so aufgestellt das sie so gut wie keine Steuern zahlen. Dafür wurden ja überall Steueroasen geschaffen, welche natürlich nur den Großen ab einem gewissen Volumen zur Verfügung stehen(daran verdienen auch die großen Unternehmensberatungen bzw. Big Four Unsummen).

Es ist wohl auch schon inoffizieller Konsens das es nur einen Bruchteil der Kosten verursacht hätte die Flüchtlinge (welche bei uns ja lediglich Wirtschaftsmigranten sind) in sicheren Gebieten Ihrer Heimatländer unterzubringen, welche von kriegerischen Handlungen nicht betroffen sind.

Mächtige Institutionen sind hier am Werk welche die Ansiedlung kulturfremden Menschen von langer Hand aus den unterschiedlichsten ideologisch und destruktiv verblendeten Gründen geplant haben.

"Geschichten wie der Austausch der Bevölkerung usw. sind mir offen gestanden zu weit hergeholt"

Ja das mag eine radikale Formulierung sein, ich denke es ist ein Mittelding aus all dem. Es dient den oberen Herrschaftsstrukturen und diese haben es leichter wenn Gesellschaften nicht zu homogen aufgebaut sind. Es wird zu Verwerfungen und inneren Reibungen kommen. Gesellschaftsteile werden vor allem auch medial gegeneinander ausgespielt werden. Gewalt und Kriminalität werden zumindest in Problemzonen zunehmen usw.

"Auch mir ist ab und an langweilig und Suche den Austausch mit Menschen die Hirn haben, das wird in Deutschland langsam auch immer schwieriger."

Mit der globalen Einführung neuer (Kommunikations)-Technologien haben es die Eliten geschafft den Nährboden für eine zukünftige digital degenerierte Smartphone-Zombie-Generation zu legen. Brot und Spiele in heutiger modernen Form. In einer solchen Gesellschaft wehrt sich niemand mehr und macht sich über seine Rechte Gedanken. Die alte Generation weiß vielleicht noch wie es ist sich zur Wehr zu setzen aber die Jungen wird man hier vergessen können. Das ist zumindest meine Interpretation wenn es darum geht Gefahren und negative Auswirkungen zu verdeutlichen.

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 7 Stunden 14 Minuten
Gut ausgedrückt.
0

Gut ausgedrückt.
So sehe ich das auch.
Das, und dass Flüchtlinge aufgrund des Ölkrieges in Syrien ja irgendwo hin müssen.
Natürlich merken dass Menschen in anderen Staaten, in Afrika, ja auch.
Das sind dann zu fast 100% Wirtschaftsflüchtlinge, die dann kommen werden.

Die EU kann, und will, sich dagegen nicht wehren.

Für die Supermächte ist es ein willkommener Zustand, denn dann kann man sich nach Belieben in den bekriegten Gebieten austiben,um seine eigenen Ziele zu erreichen, und für unsere hiesigen Politiker ist es ein Leichtes, diese Menschen mit Geld wohlgefällig zu machen.
Dann hat man nicht mehr nur die ständig meckernden Deutschen unter sich, sondern dankbäre Bürger, und später natürlich dankbare Wähler.

Wollte man nicht kurz vor der letzten Wahl noch ein Wahlrecht für asylsuchende Flüchtlinge einführen?!
Dann hätte man zwei Millionen dankbare Wähler mehr gehabt.

So oder so, es wird ja doch so kommen.

Facebook, WhatsApp, Snapchat und Co tragen weiter zur Verblödung bei.
Die Menschen können sich täglich mit Schwachsinn befassen, lassen sich freiwillig die Daten abgreifen, und überwachen.
Zufriedene, dumme Menschen stellen keine Fragen mehr.
Das ist Win-Win-Win für alle. Die Blöden sind ob des Austausches glücklich, die Politik und deren Überwachungsorgane bekommen ihre Daten umsonst, und Konzerne, allen voran Facebook, verdienen damit sogar noch kräftig, über personalisierte Werbung.

Die Stasi früher bei uns hätte sich über ein solches Beherrschungsinstrument ein zweites Loch in den ***** gefreut.
Wofür man damals 200000-300000 IM's brauchte, benötigt man heute nur Technologie, und ein paar Millionen Euro.
Einfacher geht es nicht.

Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 16 Stunden 19 Minuten
Nachdem ich mich seit einigen
0

Nachdem ich mich seit einigen Jahren grossteils abseits des Mainstream informiere und auch spirituelle geistreichere Lektüre lese verstehe ich erst die Wahrheit im Zitat

"die Dummen sind die Glücklichen".

Aber die Dummen werden in Zukunft vermutlich auch die Kranken und verarschten sein.

Auch interessant:

http://www.wissensmanufaktur.net/besuch-im-deutschen-bundestag

Auswanderungsgedanken von Mitbürgern welche es sich finanziell leisten können oder aber welche gute berufliche Perspektiven haben höre ich immer öfter. Genaugenommen ist es eine unfreiwillige Flucht aus der Heimat welche da diskutiert wird. Es ist erschreckend.

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 38 Minuten
 
0

 

Danke für die Kommentare, echt interessant.

Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 16 Stunden 19 Minuten
Auch interessant für eine
0

Auch interessant für eine evtl. Spekulation auf den nächsten US-Präsidenten 2020. In der Kürze habe ich noch keinen Anbieter gefunden welcher Hickenlooper berücktsichtigt.

https://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/06/bilderberg-ist-hickenl...

Das Bilderberger-Treffen läuft ja aktuell.

US war crimes in Syria exposed

https://www.wsws.org/en/articles/2018/06/07/pers-j07.html

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 7 Stunden 14 Minuten
Im Prinzip ist das alles
0

Im Prinzip ist das alles Latte.
Es wird ja doch über unsere Köpfe hinweg entschieden.
Wie gesagt, darüber zu sinnieren, macht zwar Spass, ändert aber auch nichts.

Änderbar sind Systeme nicht, mal bisschen zum Frust ablassen, aber mehr auch nicht.

Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 3 Stunden 57 Minuten
"Änderbar sind Systeme nicht"
0

"Änderbar sind Systeme nicht"

Wir haben ja nicht schon seit Jahrhunderten dasselbe System. Geht also doch, aber nicht geräuschlos. Der Druck von unten muss groß genug werden. Revolution. Oder die Inflation kommt mal ins Laufen. Das gäbe die Möglichkeit zum Systemwechsel.

Kleine Revolutionen in den Industriestaaten hat es gerade erst gegeben - Brexit und Trump. Richtige Systemänderungen sind das freilich noch nicht. 

Zurück zu Forum