25.
03.14
16:51

US-Trockenheit - ein weiterer Antriebsfaktor für die Weizenkurse

Steigende Börsennotierungen für Weizen

Der seit Jahreswechsel steigende Weizenkurs an den führenden Börsen hat mehrere Ursachen. Zunächst machten mehrere extreme Kältewellen in den USA auf sich aufmerksam, die angesichts der dünnen Schneedecke in den südlichen Winterweizenanbaugebieten zu Teilauswinterungen geführt haben. Mit mehrmaliger Wiederholung der Kältewellen wuchs die Sorge um Auswinterungsschäden zunehmend an und veranlasste zu Schadenssummen, die um die 20 % beziffert wurden.  

Mit den fortschreitenden politischen Spannungen im Ukraine-Konflikt bekamen die Weizenkurse erneuten Auftrieb wegen der Befürchtung, dass die Exportlieferungen aus dem Schwarzmeergebiet zunehmend unsicherer werden. Zurückhaltung von Getreideverkäufen auf der ukrainischen Seite wegen hoher Inflationsraten und Hamsterstimmung seitens der  Importseitregionen trieben die Kurse weiter an.

In jüngerer Zeit richtet sich das Augenmerk wieder zunehmend auf die US-Anbauregionen für Winterweizen. Die meteorologischen Wetterkarten zeigen für dieses Gebiet eine ernst zu nehmende Trockenheit an, denn die bisherigen Niederschläge in Form von Schnee und Regen haben kaum 50 % der Normal-Niederschläge erreicht. Mit Beginn der Wachstumsperiode ist aber ausreichend Feuchtigkeit für die aus dem Winterschlaf erwachenden Pflanzen dringend erforderlich.

Die Wintersaatenbestände werden jetzt nur noch zu 32 % als „good to excellent“ eingestuft, eine Beurteilung, die zu den schlechtesten der letzten Jahre zählt. Zwar ist in den nächsten Wochen mit durchziehenden Regenfronten zu rechnen, inwieweit die Regenmengen aber ausreichen, die Bodenwasservorräte ausreichend aufzufüllen, bleibt vorerst noch offen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich