28.
04.15
17:02

US-Winterweizenbestände präsentieren sich unterschiedlich

US-Weizenbestand wird unterschiedlich beurteilt.

Die Bestandsbonituren beim US-Winterweizen fallen sehr unterschiedlich aus. Im Durchschnitt von 18 Staaten wurden 42 % der Bestände in die Kategorie „good bis excellent“ eingestuft . Im Vorjahr erreichte man um die gleiche Zeit nur Werte um 33 %.

Allerdings geht die Spannbreite der Ergebnisse weit auseinander. Im oberen Bereich um die 60 % „good to excellent“ befinden sich Idaho, Montana als bedeutsame Anbaugebiete, während in Indiana und Michigan zwar auch gute Bestände gesehen wurden,  jedoch überwiegend Staaten, in denen der Winterweizenanbau nur eine weniger große Rolle spielt.

In den zentralen Anbaugebieten der Great Plains liegen die Werte tiefer: Kansas kommt nur auf  26 %,  Süddakota noch niedriger auf 23 % guter bis ausgezeichneter Bestände.   Nebraska und Oklahoma erreichen Anteile von 37 % guter bis ausgezeichneter Winterweizenbestände.

Überprüft man die Bodenwasserverhältnisse in diesen Regionen, sind sie deckungsgleich mit den Bestandsbonituren. Nur 45 % der Bodenwasserverhältnisse  in Kansas werden als adäquat bezeichnet, hingegen 54 % als knapp bis sehr knapp eingestuft. In Süddakota liegen die Feuchtigkeitsverhältnisse mit 33 % bei  ausreichend,  aber mit 67 % der Flächen werden als unzureichend eingestuft.

In den nächsten Wochen und Monaten kommen die US-Weizenbestände in die entscheidende Phase der Ertragsbildung. Höhere Temperaturen und eine zunehmende Blattmasse verstärken die Verdunstungsrate. Daher sind ausreichende Niederschläge vonnöten, denn die Bodenwasserversorgung in diesen Gebieten ist schnell erschöpft.

Die uneinheitliche Wasserversorgung in unterschiedlich bedeutsamen Anbaugebieten sowie die erst noch bevorstehende Ertragsbildungsphase erschweren  eine zuverlässige Ernteschätzung. Mit einer Rekordernte wird genau so wenig   zu rechnen sein wie mit einer katastrophalen Missernte.

Die 1. USDA-Schätzung 2015/16 Anfang Mai könnte für richtungsweisende Zahlen sorgen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich