13.
12.13
Wohin entwickeln sich die Getreidepreise in absehbarer Zeit?

Getreide Cockpit, 13.12.2013

Bullish
  • Die globale Versorgungslage liegt im guten Durchschnitt
  • Weizenversorgung knapper als Futtergetreide
  • Getreideimporte auf hohem Niveau
Bearish
  • Bestandsaufbau bei den Vorräten
  • Vorsichtige Zurückhaltung bei den Einkäufern
  • Unsichere Wechselkursentwicklungen
  • Verunsicherung durch Zinspolitik

Getreidekurse weiter auf Talfahrt oder ist die Bodenbildung bereits erreicht?

Die Börsenkurse für Weizen und Mais sind in Chicago seit Okt. 2013 auf Talfahrt gestimmt. Während die Bodenbildung auf dem Maissektor  bereits recht früh auf dem Niveau von umgerechnet 12,5 € je dt gefunden war, hatte der Weizen eine längere Zeit gebraucht, um von knapp 19 € je dt auf 17 € je dt zu fallen. Der letzte Schub nach unten wurde durch die überraschend hohe Ernteschätzung Kanadas in Verbindung mit der Höherstufung der australischen Ernte ausgelöst. Die vorher eher knapp durchschnittlich beurteilte  Weltweizenversorgung wird jetzt im guten Durchschnitt gesehen.

Die Weizenkurse in Paris konnten sich monatelang dem Druck aus Chicago entziehen. Die europäischen Exporte in die nordafrikanischen Länder lieferten den dazu notwendigen Auftrieb. Mit der jüngsten USDA-Schätzung vom 10. Dez.-13 konnten sich die Pariser Notierungen den Vorgaben aus Chicago nicht mehr widersetzen. Die Kurse mit über 21 € je dt gaben bis auf 20,5 €/dt vergleichsweise moderat nach.

Die jüngsten Stabilisierungstendenzen im Maissektor sind vornehmlich der starken Maisverarbeitung im US-Bioethanolsektor zu verdanken. Allerdings wird diese Beobachtung kritisch gesehen, denn die politischen Bestrebungen um eine Lockerung der staatlichen Vorgaben für die Biokraftstoffherstellung für das kommende Jahr 2014 sorgen für erhebliche Unsicherheiten.

Es stellt sich die Frage, ob und inwieweit diese Entwicklung bis ins späte Frühjahr 2014 weiter anhält?

Wenn man vom aktuellen Stand der Versorgungslage ausgeht, der in absehbarer Zeit kaum größere Veränderungen erfahren dürfte, ist von einer weitgehend stabilen Kursentwicklungen auf ermäßigtem Niveau und in geringer Bandbreite der Schwankungen auszugehen.

Für Unsicherheiten für das nächste knapp halbe Jahr sorgen zurzeit noch die unterschiedlichen Einschätzungen der argentinischen Weizenernte mit politischem Hintergrund und der Ausgang der Safrinha-Maisernte in Brasilien aufgrund der Soja-Mais-Preisverhältnisse.  Auch Australien gehört noch mit zu Unsicherheitskandidaten.

Erst mit Vegetationsbeginn wird man Auswinterungsschäden und den Start in die neue Saison auf der Nordhalbkugel genauer abschätzen können. Die im Spätfrühjahr 2014 anstehenden Aussaattermine liefern zusätzlich erste konkrete Informationen über die mögliche Entwicklung im weiteren Verlauf des Jahres 2014. Maßgeblich entscheidend werden wieder mal die ertragsbildenden Zeitspannen von Mai bis August  werden.

Wohin entwickeln sich die Getreidepreise in absehbarer Zeit?
ZMP Live+ Logo

ZMP Live Expertenmeinung

Die jüngste Abwärtsbewegung im Weizensektor hat zu einer gewissen Entspannung der stark gespreitzen  Preisverhältnisse geführt. Das erreichte Niveau entspreicht der Versorgungslage. Unsicherheiten in Argentinien, Australien und Brasilien könnten noch für Bewegung sorgen, allerdings dürfte die Bandbreite der Schwankungen in engen Grenzen bleiben. Erst mit Vegetationsbeginn 2014 auf der Nordhalbkugel sind verlässlichere Einschätzungen möglich.

ZMP Marktbericht kompakt
Aktuelles von den Märkten kompakt für Sie zusammengefasst

Achtung, du siehst derzeit historische Daten da du entweder kein ZMP Live+ Mitglied oder nicht eingeloggt bist. Hol dir jetzt den Informationsvorsprung!

11.
05.24
09:06

1. USDA-Schätzung: Weltgetreidemarkt 2024/25 mit wenig Veränderung zum Vorjahr In ihrer jüngsten Mai-Ausgabe hat das US-Agrarministerium (USDA) eine erste Schätzung der Weltgetreideversorgung 2024-25 veröffentlicht. Dabei werden die weltweite Erzeugung und Verbrauch nur geringfügig erhöht. Tendenziell geht die Versorgungslage im Vergleich zum…

04.
05.24
09:15

FAO aktualisiert Weltgetreideschätzung 2023/24 – Kürzungen Ernteschätzung 2024/25 Die Agrar- und Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat in ihrem jüngsten Mai-24-Bericht die bisherigen Ergebnisse der Weltgetreideernte 2023/24 einschl. Reis auf den neuesten Stand gebracht. Gleichzeitig wurden erste Prognosen für 2024/25 deutlich…

24.
04.24
09:29

MARS schätzt EU-Weizenerträge geringfügig über Durchschnitt Das Agrarmeteorologische Institut der EU-Kommission (MARS) hat in seiner neuen Apr.-24-Ausgabe auf der Grundlage der Klimadatenauswertung von 1. Mrz. bis 13. Apr. 2024 seine Ertragsprognosen aus dem Vormonat auf den neuesten Stand gebracht. Die Vergleiche werden sowohl zum Vorjahr als auch…

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich