19.
04.24
09:58
Starker US-Dollar belastet

IGC kürzt Maisprognose 2024/25 um 7 Mio. Tonnen

Der Juni-Kontrakt beim Mais an der Euronext/Matif konnten gestern zulegen und mit einem Zuwachs von 1,75 Euro den Handelstag beenden. Seit vergangener Woche Freitag hat Mais im Juni-Termin damit um insgesamt 2,75 Euro je Tonne zugelegt. Unterstützung kommt dabei von den Vorgaben beim Weizen. Auch die nach wie vor angespannte Situation in der Ukraine gibt den Maisnotierungen Rückenwind. Der Internationale Getreiderat hat seine Prognose für die globale Maisproduktion 2024/25 gegenüber seiner März-Prognose um 7 Mio. Tonnen gekürzt. In der Prognose stehen nun 1,226 Mrd. Tonnen. Für die Kürzung verantwortlich sind geringere Ernteerwartungen in den USA. Das USDA veröffentlichte gestern die Exportbuchungen der vergangenen Woche. Aus der laufenden Saison konnten 501.200 Tonnen verkauft werden. Das sind sowohl mehr als in der Vorwoche als auch im Schnitt der letzten vier Wochen. Dieser Wert konnte um 45 % übertroffen werden. 

Starker US-Dollar belastet
Quelle
VR AGRAR
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich