25.
04.24
09:09

Matif-Mais legt um 6,25 Euro/t zu

Mais setzt seinen preislichen Anstieg fort. Der Frontmonat Juni 2024 legte um sehr deutliche 6,25 Euro/t zu und schloss bei 210,50 Euro/t. Für die Folgekontrakte ging es ebenfalls spürbar gen Norden. Die Vorgaben beim Weizen gaben Unterstützung. Die angespannte geopolitische Lage insbesondere nach den jüngsten Angriffen auf Hafeninfrastruktur in der Ukraine sorgen weiterhin für Rückenwind bei den Preiserwartungen für Mais. Kontrakte der neuen Ernte werden derzeit kaum besprochen. Insbesondere im Nordwesten sind teilweise einige Felder noch zu nass, um effektiv bearbeitet zu werden und für die Maisaussaat vorbereitet zu werden. An der CBoT standen die Preise gestern jedoch unter Druck. Die Kontrakte starteten zwar mit Aufschlägen in den Tag, konnten diese aber nicht halten. Belastet wurde der Handel durch nochmals geringere Produktionsmengen beim Ethanol. Zwar sind auch die Vorräte gesunken, insgesamt wirkte diese Nachricht aber bärisch. Für die heutigen Exportbuchungen erwarten Händler eine Menge zwischen 400.000 und 900.000 Tonnen. Vorbörslich zeigen sich zur Stunde marginale Verluste in Chicago. 

Quelle
VR AGRAR
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich