17.
04.24
08:49
rückläufiger Maisanbau in Deutschland

Ukraine erwartet 27 Mio. Tonnen Maisernte

Mais zeigte gestern keine einheitliche Richtung und bewegte sich vor allem seitwärts. Impulse gab es nur wenige. Der Deutsche Raiffeisenverband hat in seiner zweiten Ernteschätzung die Maisproduktion gegenüber der März-Schätzung leicht erhöht und rechnet nun mit einer Erntemenge von 4,009 Mio. Tonnen. Im Vorjahr wurden noch 4,49 Mio. Tonnen geerntet. Neue Prognosen für die kommende Maisernte kamen gestern auch aus der Ukraine. Das Agrarministerium rechnet mit einer Ernte von 27 Mio. Tonnen. Die Erträge je Hektar werden besser erwartet als im Vorjahr und können damit den durchaus deutlichen Flächenrückgang von rund 4,5 Prozent auffangen. An der CBoT ging es für Mais gestern südwärts. Die Maisaussaat kommt in den USA weiter voran und läuft aktuell etwas zügiger als im Vorjahr. Heute werden noch neue Produktionszahlen für Ethanol erwartet. Zuletzt war die Ethanolproduktion im Wochenvergleich geringer. Vorbörslich zeigen die Maiskontrakte in Chicago heute eine leicht negative Tendenz an. 

rückläufiger Maisanbau in Deutschland
Quelle
VR AGRAR
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich