11.
03.24
09:25

USDA erwartet mehr Mais in Argentinien

Der Euronext/Matif Mais konnte gestern die bullischen Impulse mit aufnehmen und beendete den Handelstag mit marginalen Gewinnen. Frontmonat Juli legte um  1,25 Euro je Tonne auf 174,50 Euro/Tonne zu. An der Börse in Chicago folgten die Maiskontrakte ebenfalls den freundlichen Vorgaben aus dem Weizenmarkt und schlossen mit Gewinnen den Freitagshandel. Der WASDE-Report brachte am Freitag für den Maismarkt keine größeren Überraschungen und blieb weitestgehend im Rahmen der Erwartungen des Marktes. Für Argentinien allerdings für die Prognose für die Maisernte auf 56 Mio. Tonnen angehoben. Bei der brasilianischen Produktion wird weiterhin mit einer Produktion von 124 Mio. Tonnen gerechnet. Die Mais-Endbestände werden von den Experten des USDA auf 319,6 Mio. Tonnen geschätzt. Das entspricht einem Rückgang von 2,5 Mio. Tonnen gegenüber der vorherigen Schätzung aus dem Februar.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich