03.
05.15
10:53

Chinas Milchprodukteinfuhren in einer Warteschleife

Chinas Importe an Milchprodukten noch sehr verhalten

In den letzten 7 Jahren von 2008 bis 2014 hat China seine Importe an Milchprodukten jährlich gesteigert. Im Falle von Vollmilchpulver wurden die Mengen um das 15-fache von 46.000 t auf 671.000 t gesteigert. Bei Magermilchpulver erhöhten sich die Einfuhren um das 4,5-fache von 55.000 auf 253.000 t. Butter wurde von wenigen 13.000 t im Jahre 2008 auf 80.000 t im Jahre 2014 um das 6-fache gesteigert.

Die ungewöhnlich hohen Importzuwächse Chinas waren ein ausschlaggebender Grund für die weltweit hohen Milchpreise. Die steigende  Milcherzeugung auf Weltebene war nur knapp in der Lage, die Nachfrage hinreichend zu bedienen. Nach Jahrzehnten früherer Überschussproduktion hatte man sich an die neue Marktlage gewöhnt.

Mit der 2. Hälfte des Jahres 2014 fielen jedoch die chinesischen Einfuhrmengen unter die Zahlen des Vorjahres. Eine ausreichende Bevorratung sowie ein schwächeres Einkommenswachstum waren die wesentlichen Ursachen für die chinesische Zurückhaltung bei den Einfuhren.  Damit trat nach Jahren des Wachstums eine Stagnationsphase ein, die sich bis in die jüngste Zeit hinzieht.

In den ersten beiden Monaten 2015 setzt sich die Entwicklung geringer Einfuhren im Vergleich zum Vorjahr fort. Im Falle von Vollmilchpulver liegen die Einfuhrzahlen um - 42 % unter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum, bei Magermilchpulver sind es – 33 % und bei Butter  30 %.  Dennoch sind die absoluten Mengen mindestens gleich hoch  wie im letzten Halbjahr 2014.

Sollten sich die chinesischen Einfuhrmengen auf diesem Niveau halten und nicht dem üblichen Abschwung des Vorjahres folgen, ist zwar mit keinem Wachstum, aber immerhin mit einer Stabilisierung der Importe zu rechnen.

Angesichts der zwischenzeitlich stark gefallenen Preise, ist eine preisinduzierte Nachfragesteigerung nicht auszuschließen. Erwartungen an eine ausreichende Bevorratung könnten ebenso so Impulse für eine stärkere Kaufbereitschaft auslösen wie eine sich erholende wirtschaftliche Entwicklung in China.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich