15.
10.14
18:15

GDT-Auktion 15. Okt mit Plus-Ergebnissen

Global Dairy Trade Auktion vom 15. Okt.2014 schließt wieder positiv ab

Mit einem Plus 1,4 % Mitte Oktober 2014 könnte die Talfahrt der internationalen Milchproduktpreise eine erste Bodenbildung erreicht haben. Nach einem fast 50 %-igen Preisverfall seit Febr. 2014 ist man auf einem Preisniveau angekommen, dass es im internationalen Geschäft dauerhaft zuletzt vor  rd. 10 Jahren gab. Ursache des rapiden Preisrückganges war das Zusammentreffen steigender Milcherzeugung in den führenden Produktionsgebieten mit einer rückläufigen Nachfragesteigerung aus China und einer anschließenden russischen Importsperre.

Entscheidende Beiträge zum  Positiven Ergebnis lieferten Vollmilchpulver, Butterreinfett und Normalbutter. Die negativen Preisträger waren vor allem Mager- und Buttermilchpulver.

Vollmilchpulver erreichte eine durchschnittliche Preissteigerung von + 3,1 % gegenüber der Auktion vor 14 Tagen. Die positiven Vorzeichen erstreckten sich über alle Liefertermine bis in den April 2015 hinein. Erfreulich hohe Zuwachsraten wurden in den Anfangsmonaten des Jahres 2015 bis  + 3,9 % erreicht. Vollmilchpulver ist mit einem Vermarktungsanteil von fast 60 % eine der tragenden Säulen dieser Auktion.

Noch höher waren die Zuschläge bei Butterreinfett mit einer durchschnittlichen Preiszunahme von + 7,4 %. Den größten Anteil daran hat der Liefermonat Dez.-14 mit  einer Steigerung von + 11,9 %. Die späteren Liefertermine bleiben alle im Plusbereich mit  + 3 bis + 4,9 %. Die neuseeländische Molkerei FONTERRA war ausschließlicher Anbieter.

Die gleiche Molkerei verkaufte Normalbutter mit 82 % Fettanteil zu einem  Durchschnittspreis von + 3, 9 %. In diesem Fall waren die Liefertermine Febr.-15 und Mär.-15 führend mit +10,7 und +8,5 %. Der Jan.-15 Termin schloss allerdings mit – 1 % ab.

Beide Butterfette stellen einen Marktanteil von rd. 15 %

Magermilchpulver wurde mit -3,4 % nochmal deutlich niedriger notiert als beim letzten Mal. Anbieter waren die indische AMUL, die dänisch-schwedisch-deutsche ARLA, die französische EUROSERUM und FONTERRA.  Die niedrigeren Auktionszuschläge wurde in allen Lieferterminen bis in den Apr.-15 festgestellt. Das schwächste Ergebnis erzielte der Jan.-15- Termin. Magermilchpulver hat immerhin einen Marktanteil von rd. 25 %.

Wieder mit dabei war die deutsche Molkerei AMMERLAND mit süßem Molkenpulver und erreichte nach dem Fehlstart am 1. Okt.2014 diesmal ein Plus von 4,3 %. Die Mengen sind jedoch unbedeutend klein.

Das Auktionsergebnis lässt hoffen. Die kommenden  Liefermonate zeigen sich bis auf MMP weitgehend in einem kräftigen Plusbereich, so dass positive Signale für ein Ende des dauerhaften Preisrückganges gesetzt wurden.

Von einem Wiederanstieg ist man jedoch noch weit entfernt. Dazu ist noch viel Steigerungsdynamik im Produktionsgeschehen, der mit dem EU-Quotenende und fallenden Futtermittelpreisen weiter Auftrieb erhält. Auf der Nachfrageseite ist von einer grundlegenden Kehrtwende des zurückhaltenden chinesischen Importverhaltens noch nichts zu spüren. Und nicht zuletzt drückt auch die russische Importsperre auf den internationalen Markt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich