05.
01.16
16:38

Schwacher Start bei 1. GDT-Auktion in 2016

Erste GDT-Auktion 2016: -1,6 %

Die Global Dairy Trade Auktion im neuen  Jahr begann mit einem durchschnittlichen Preisrückgang von -1,6 % über alle Produkte und Liefermonate.  Damit wurde der kleine Aufschwung der letzten Sitzung von vor 14 Tagen wieder glatt  gestellt.  Möglicherweise haben die jüngsten Entwicklungen in China mit einer schwächeren Konjunkturphase sowie einer erneuten Abwertung der chinesischen Währung eine Rolle gespielt.

Allerdings sind die Ergebnisse recht unterschiedlich ausgefallen.  Zunächst ist jedoch festzustellen, dass die Angebotsmenge um 3,1 % höher im Vergleich zur Vorauktion ausgefallen ist.

Ausschlaggebend für das negative Ergebnis ist der 4,4 %-ige Rückgang der Vollmilchpulverpreise.  VMP stellt mehr als die Hälfte des Angebotes bei der Auktion und China ist ein wichtiger Käufer von VMP. In allen Liefermonaten sind die Kurse mit -0,6 % im Febr.-16 bis  -6,4 %  im Jun.-16  negativ ausgefallen.

Im Falle von Magermilchpulver hat sich das Ergebnis mit einem Durchschnittskurs von -0,8 % zur Vorauktion in Grenzen gehalten.  Die Schwankungsbreite der Zuschläge reicht von +0,4 % im Apr.-16  bis – 3,6 % im Jun.-16. Magermilchpulverpreise liegen in allen bedeutenden Produktionsgebieten der Welt auf ähnlich niedrigem Niveau.

Butterreinfett schnitt mit einem durchschnittlichen Zuschlagsergebnis von  -2,7 % ungewöhnlich schlecht ab.  Die einzelnen Liefermonate erzielten recht unterschiedliche Ergebnisse. Für den Monat Febr.16 wurden rd. + 5,2 % mehr angelegt, während sich die Zuschläge in den späteren Monaten im Minusbereich zwischen -0,4 bis -4,6 % bewegten.

Normalbutter  erzielt zwar im Durchschnitt ein positives Ergebnis von + 6,7 %, Allerdings stecken dahinter ganz unterschiedliche Teilergebnisse. Ein Kursrückgang von -19 % für den Liefermonat Febr.-16 folgte eine Preiserhöhung von +16,5 für den März-16-Termin. In den folgenden  Monaten gab es neben zwei negativen überwiegend positive Preisentwicklungen.  

Weltweit ist Butterfett nicht zu reichlich, insbesondere in den USA. Auch in der EU werden die angehäuften Buttervorräte wieder abgebaut.

Insgesamt besteht  bei den Milchpulverpreisen noch beachtlicher Aufholbedarf, um an die mehrjährigen Durchschnittspreise wieder anknüpfen zu können. Im Falle der Butterfette bewegt man sich an  der 5.Jahreslinie bzw. auch leicht darüber. Der vom Vollmilchpulver ausgehende dominante Einfluss auf das Preisniveau im Milchsektor bestimmt jedoch das Marktgeschehen.  Der Weg zu einer Aufwärtsentwicklung auf ein langjähriges Durchschnittsniveau  geht nicht von heute auf morgen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich