15.
11.13
Ferkelpreise folgen den stabilen Schweinepreisen

Ferkel-Cockpit, 15.11.2013

Bullish
  • weiterhin kein drängendes Angebot an Ferkeln aus dem In- Ausland
  • fortgesetzt robuste Nachfrage
  • Stabile Schweinepreise als Vorgaben
Bearish
  • Schwache Schweinepreise und feste Futterkosten halten den Ferkelpreis in Schach

Entwicklung der Ferkeleinfuhren aus den Niederlanden

Zeit- 

spanne

19.- 24. 

Aug 13

26. – 31. 

Aug 13

2. – 8. Sep 13 9.-14. 

Sep 13

15. – 20. 

Sept. 13

21. 29. 

Sept. 13

30.9 - 6. 

Okt. 13

7. – 13. Okt. 13 14 – 20. 

Okt 13

21. – 27 

Okt 13

28.10-3. 

Nov 13

34. KW

35 KW

36 KW

37. KW

38. KW

39. KW

40. KW

41. KW

42. KW

43. KW

44. Kw

Ferkel  

Stück

55.475

56.328

62.790

64.884

63.911

66.575

71.023

71.574

67.871

71.451

61.428

Ferkelpreise  (Stand 15.11.2013)

Nach der Anpassung der Ferkelpreise an die niedrigeren Schweinepreise in der zurück liegenden Woche ist wieder Ruhe in den Markt eingekehrt. Die etwas zeitversetzten Rücknahmen der Notierungen fielen jedoch vergleichsweise moderat aus.

Die aktuellen Ferkelpreise bewegen sich je nach Notierungsgebiet und Zu- bzw.  Überschussregion oberhalb der 50 € je 25 kg Marke.

Die gemeldeten Lieferzahlen an Ferkeln im Inland sind in fast allen Regionen tendenziell gefallen.

Holländische Ferkelimporte nach Deutschland sind in der 44. Kalenderwoche wieder um 10.000 auf 61.000 Stück gegenüber der Vorwoche zurückgegangen. Die Gesamtexporte  Hollands bleiben aber weiterhin mit -25.000 Stück unter dem Durchschnitt und den Lieferungen im Vergleich zum Vorjahr. Der 1. November als Feiertag dürfte eine Rolle gespielt haben.

Dänemarks Ferkelexporte sind nach den jüngsten Meldungen im Monat September um 100.000 auf 740.000 gegenüber dem August gefallen. Eine länderspezifische Aufteilung liegt nicht vor. Üblicherweise gehen zwischen 65 bis 70 % der Ferkel nach Deutschland. Im Vergleich zu den ersten 9 Monaten des Vorjahres liegen die diesjährigen dänischen Ferkelausfuhren um 3,6 % höher. Allerdings bestehen typische monatliche Schwankungen und wechselnde Aufteilungen der Ferkelströme in die Bestimmungsländer.

Für die kommende 47. KW sind entsprechend den Tendenzangaben und Prognosen in den Notierungen keine weiteren Preissenkungen vorgesehen. Damit folgt man weitgehend den Vorgaben der Schweinepreisnotierung.

Ferkelpreise folgen den stabilen Schweinepreisen
ZMP Live+ Logo

ZMP Live Expertenmeinung

Das nicht drängende Ferkelangebot aus dem In- und Ausland führt zu  wesentlich stabileren Ferkelpreisen und einer  geringen Schwankungsbreite im Vergleich zu den nervös reagierenden Schweinepreisen. Eine Änderung dieser Entwicklung zeichnet sich vorerst nicht ab.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich