21.
02.14
Uneinheitliche Ferkelnotierungen von unverändert bis nachgebend

Ferkel-Cockpit, 21.02.2014

Bullish
  • anhaltende Aufstallungsbereitschaft
  • geringer saisonaler Einfluß
Bearish
  • schwache Schweinepreise deckeln Ferkelpreise

Ferkelpreise  (Stand 21. Febr.2014)

Die Notierungen sind für die 7. KW unverändert geblieben. Die aus den Notierungsgebieten gemeldeten Handelsmengen sind wieder auf  Durchschnittsniveau angestiegen. Für die 8. KW werden teils fallende, teils unveränderte Notierungen gemeldet.

Neue Ferkelpreisnotierungen ab 17. bis 22. Febr. 2014 (bzw. 8. KW-2014)

Der Nord-West-Preis (7. KW.-14) wurde mit  54 € je Stück 25 kg Ferkel unverändert gelassen.  Die gehandelten Ferkelmengen der Vorwoche sind auf 170.961 Stück (Vorwoche 171.287) etwas zurückgefallen. Für die 8. KW blieben die Notierungen unverändert. 

In Hohenlohe/Oberschwaben wurden die Notierungen in der 7. KW auf  55,20 € je 25 kg Ferkel um 1 € zurückgenommen. Ab dem 17. Febr. 2014 (8. KW) bleiben die Ferkelpreise unverändert.

Weitere Erzeugungs- und Notierungsgebiete mit unterschiedlichen Gewichten und Verkaufskonditionen haben ihre Kurse für die 8. KW teilweise um -1 bis -2 € je Tier zurückgenommen. Die

Für holländische und belgische Ferkelpreise sind noch keine Änderungen der Notierung für die 7. KW bekannt gegeben worden.  

Dänische Ferkel sind den abgestuften Schweinepreisvorgaben mit Preisabschlägen gefolgt. In der 8. KW wurden die Kurse um knapp -2 € je Tier gesenkt. Für die kommende 9. KW wurde der Basisferkelpreis nochmals um rd. -1,33 € je 30 kg Ferkel zurückgenommen  

Der erneute Schweinepestfall in Polen hat alle Bemühungen um Auflockerung der russischen Importsperre in weite Ferne gerückt.  Die Schweinepreise stehen weiter unter Druck und ziehen in einigen Ferkelüberschussregionen auch die Ferkelnotierungen nach unten.

Der Einfluss der langjährigen Saisonfigur ist bisher in diesem Jahr nicht zum Zuge gekommen. Die enger gewordenen Relationen zwischen Ferkel- und Schweinepreisen tragen dazu bei,  die früher üblichen starken Kursausschläge in den Frühjahrsmonaten zu deckeln.

Uneinheitliche Ferkelnotierungen von unverändert bis nachgebend
ZMP Live+ Logo

ZMP Live Expertenmeinung

Importsperre-bedingte Schweinepreise drücken auf die Ferkelpreisnotierungen. In Überschussgebieten geben die Notierungen nach, während in den Zuschussregionen unverändert Preise genannt werden. Der saisonale Einfluß kommt in diesem Jahr kaum zum Zuge. Die enge Bindung an die Schweinepreise läßt keinen Spielraum für Preisausschläge nach oben.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich