25.
10.13
Ferkelpreise unverändert

Ferkel-Cockpit, 25.10.2013

Bullish
  • anhaltend knappes Inlandsangebot
  • steigende Importzahlen stören nicht, weil Nachfrage stark bleibt
Bearish
  • enge Anlehnung der Ferkelpreise an Schweinepreisvorgaben

Entwicklung der Ferkeleinfuhren aus den Niederlanden

Zeit-

spanne

29.7- 03.

08. 13

5. – 10.

Aug.13

12.- 17.

Aug 13

19.- 24.

Aug 13

26. – 31.

Aug 13

2. – 8. Sep 13 9.-14.

Sep 13

15. – 20.

Sept. 13

21. 29.

Sept. 13

30.9 - 6.

Okt. 13

7. – 13. Okt. 13

31. KW

32. KW

33. KW

34. KW

35 KW

36 KW

37. KW

38. KW

39. KW

40. KW

41. KW

Ferkel

Stück

57.059

64.902

63.248

55.475

56.328

62.790

64.884

63.911

66.575

71.023

71.574

Ferkelpreise  (Stand 23.10.2013)

Bei der Festlegung der  Ferkelpreise ist wieder Ruhe eingekehrt. In fast allen deutschen und angrenzenden Notierungsgebieten vom Norden bis in den Süden bleiben die Kurse konstant oder bewegen sich nur wenig, wenn Durchschnittspreise berechnet werden. Die Vorgabe durch den relativ stabilen Schweinepreis ist unverkennbar.

Die gemeldeten Ferkelzahlen der inländischen Notierungsgebiete weisen weiterhin auf ein unverändert knappes Angebot hin. Holländische Ferkelimporte nach Deutschland haben in der 41. Kalenderwoche zum 2. Mal in Folge die Marke von 70.000 Stück je Woche überschritten. Die holländischen Lieferungen nach Rumänien und Belgien sind jeweils um 4.000 Stück je Woche zurückgegangen. Der Verkauf in Deutschland bietet sich als Ersatz geradezu an. Die Gesamtexporte Hollands sind wieder etwas weniger geworden. In der gleichen Zeitspanne des Vorjahres wurden noch rd. 75.000 Ferkel je Woche aus Holland angedient. Die wieder angezogenen Ferkelimporte bestätigen das nicht bedarfsdeckende Inlandsangebot.

Für den Monat September liegen noch keine dänischen Exportzahlen vor. Im  August waren die Ausfuhren gegenüber dem Vormonat angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 955.000 liegen die Exportzahlen jedoch deutlich zurück. Üblicherweise gehen 65 bis 70 % der dänischen Ferkel nach Deutschland.

Abweichend von der sonst üblichen herbstlichen Preisschwäche erweisen sich die Ferkelpreise äußerst robust. Die Monate Okt. und Nov. zählen üblicherweise zu der Zeitspanne mit den geringsten Ferkelnotierungen im Jahr - in diesem Jahr aufgrund des knappen Angebots jedoch nicht!

Ferkelpreise unverändert
ZMP Live+ Logo

ZMP Live Expertenmeinung

Die knappe Versorgungslage mit Ferkeln in den wichtigsten miteinander in Handelsbeziehung stehenden Erzeugerländer führt zu anhaltend festen Ferkelpreisen. Die Nachfrage bleibt wieterhin stabil. Die enge Anlehnung der Ferkel- an die Schweinepreise ist unverkennbar. Für eine absehbare Zeit ist nicht mit grundlegenden Änderungen an dieser Situation zu rechnen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich