28.
02.14
Inlandsferkel stabil - Ferkelpreise in DK und NL deutlich nachgebend.

Ferkel-Cockpit, 28.02.2014

Bullish
  • anhaltend hohe Aufstallungsbereitschaft
  • Angebot und Nachfrage ausgeglichen
Bearish
  • niedrige Schweinepreise infolge russischer Importsperre lasten auf den Ferkelpreisen

Ferkelpreise  (Stand 28. Febr.2014)

Die veröffentlichten Ferkelpreise sind für die 8. KW unverändert geblieben. Die aus den Notierungsgebieten gemeldeten Handelsmengen liegen knapp unter  Durchschnittsniveau. Für die 9. KW werden in den benachbarten Exportländern fallende, in Deutschland überwiegend feste  Notierungen gemeldet.

Neue Ferkelpreisnotierungen ab 24. bis 28. Febr. 2014 (bzw. 9. KW-2014)

Der Nord-West-Preis (8. KW.-14) wurde mit  54 € je Stück 25 kg Ferkel unverändert gelassen.  Die gehandelten Ferkelmengen der Vorwoche sind auf 167.192 Stück (Vorwoche 170.961) zum zweiten Mal in Folge  zurückgefallen. Für die 9. KW blieben die Notierungen unverändert. 

In Hohenlohe/Oberschwaben wurden die Notierungen in der 8. KW auf  55,20 € je 25 kg Ferkel unverändert beibehalten. Auch für die (9. KW) bleiben die Ferkelpreise unverändert. Das Absatzgeschäft wird als ausgeglichen bezeichnet

In den übrigen deutschen Notierungsgebieten mit unterschiedlichen Gewichten und Verkaufskonditionen wurden die Kurse für die 8. KW beibehalten. Die Tendenzangaben lauten bis auf eine Ausnahme in Südhessen weiterhin unverändert auch für die 9 KW.

Die holländischen Ferkelpreise sind seit der  7. KW  bis einschl. 8. KW um - 4 € je Stück gefallen. Die Tendenz für die 9. KW lautet nochmals – 2 € je Stck.  

Dänische Ferkelpreise folgen den heruntergesetzten Schweinepreisvorgaben jetzt seit der 7. KW bis einschl. 9. KW mit jeweils -1,12 € je Stück. Für die kommende 10. KW wurde der Basisferkelpreis nochmals um rd. -1,12 € je 30 kg Ferkel zurückgenommen.  

Die sich unterscheidenden Ferkelpreisentwicklungen in den einzelnen Ländern spiegeln die unterschiedliche Versorgungslage wider. Die beiden Ferkelüberschussregionen Niederlande und Dänemark senken ihre Notierungen schon seit mehreren Wochen, während die deutschen Ferkelpreise bei ausgeglichener Absatzlage weiterhin robust und fest bleiben. Das unterstreicht die Zuschusslage im deutschen Ferkelmarkt. 

Ferkelpreisaufschläge nach Maßgabe der typischen saisonalen Entwicklung im Febr. /März dürften in diesem Jahr angesichts der Schweinepreisentwicklung kaum eine Chance haben, sich durchzusetzen. Sollten jedoch die Schweinefleischexporte wieder zu zugelassen werden, dürften steigende Schweinepreise sich auch in zunehmenden Ferkelpreisen widerspiegeln.

Inlandsferkel stabil - Ferkelpreise in DK und NL deutlich nachgebend.
ZMP Live+ Logo

ZMP Live Expertenmeinung

Ferkelpreise im deutschen Zuschussgebiet erweisen sich als sehr stabil. In den Ferkelüberschußregionen neigen die Kurse zur Schwäche. Die niedrigen Schweinepreise dominieren das Markt- und Preisgeschehen. Aussichten auf Besserung steht und fällt mit der russischen Importsperre für Schweinefleisch.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich