25.
07.18
06:59

12 Mrd. USD für Agrar-Hilfsprogramm der USA

Der Handelsstreit schlägt auf die USA zurück. Die Bauern zahlen mehr für ihre Einfuhren und werden im Gegenzug ihre Produkte in China neuerdings schwerer los. Deshalb stellt die US-Regierung den Landwirten nun zwölf Milliarden US-Dollar bereit. Die Hilfsprogramme seien eine kurzfristige Lösung, um Donald Trump Zeit für die Vereinbarung neuer Handelsabkommen zu verschaffen, sagte der US-Agrarminister Sonny Perdue am Dienstag in Chicago. So entschärft der Präsident die Bombe, die er selbst den Bauern ins Heu gelegt hat.
Quelle: Morning Briefing (Bogart Steingart)

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich