03.
09.18
10:28

Algerien erntet 74% mehr Getreide als im Vorjahr

Algeriens Getreideernte 2018 ist mit 6 Mio. Tonnen rund 74% größer als im Vorjahr. Das teilte der Landwirtschaftsminister Abdelkader Bouazghi vorgestern mit.
Das ist die größte Ernte in Algerien seit 2012. Damals wurden 6,9 Mio. tonnen geerntet. Letztes Jahr fehlte der Niederschlag und es wurden nur 3,5 Mio. Tonnen Getreide eingebracht.
Algerien ist einer der größten Weizenimporteure der Welt und plant, den Getreideanbau im Land auf 3,5 Mio. Hektar auszuweiten; auch das Land unter Beregnung soll ausgeweitet werden.
Die Regierung in Algier beabsichtigt, die Getreideimporte einzuschränken, um Geld zu sparen. 2017 wurden Waren im Wert von 46 Mrd.US-Dollar eingeführt, 20 % davon gingen auf das Konto von Lebensmitteln.
Diese Sparmaßnahmen wurden im Jahr 2014 beschlossen, als die Einnahmen durch Gas- und Ölexporte einbrachen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich