13.
10.14
16:58

Algerien: Frankreichs Weizen nur zweite Wahl

In den 600.000 Tonnen-Tender, der heute von Algerien bestätigt wurde, liefert Frankreich nur einen kleinen Teil. Obwohl der algerische Einkäufer OAIC keine Details mitteilen will, berichtet der Nachrichtendienst Reuters, dass der größte Teil der Ausschreibung aus anderen Nordeuropäischen Ländern wie Polen und Deutschland geliefert wird.
Algerien, einer der größten Weizenkäufer der Welt, hat in der Saison 2014/15 bisher 2,9 Mio. Tonnen Weizen oder 450.000 Tonnen pro Monat eingekauft. In der letztjährigen Saison kaufte man 5,7 Mio. Tonnen hauptsächlich in Frankreich.
Die algerische Getreideernte fiel in diesem Jahr durch Trockenheit besonders klein aus und die Importe sollten - auch wegen niedriger internationaler Preise - rasch fortschreiten. Wegen hoher Qualitätsansprüche algerischer Einkäufer und dem verregneten Sommer in Frankreich, der die dortigen Getreidequalitäten stark gemindert hat, kommen jetzt andere Lieferanten bevorzugt zum Zuge.
In dieser Saison lieferte Frankreich bisher 859.000 Tonnen Weizen nach Algerien, was einem Monatsdurchschnitte von 246.000 Tonnen entspricht. Im letzten Jahr kamen monatliche Durchschnittsmengen von 475.000 Tonnen zusammen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich