18.
07.23
14:57

Aus des Getreideabkommens sorgt für volatilen Handel

Nach einer volatilen Handelssitzung fanden die Weizenkontrakte der Matif/Euronext keine einheitliche Richtung. Der Frontmonat beendete den Handelstag in der Gewinnzone, währen die hinteren Termine in den roten Bereich rutschten. An der Börse in Chicago mussten die anfänglichen Gewinne wieder abgegeben werden. Nach der gestrigen Meldung, dass es keine weitere Verlängerung des Getreideabkommen, vor allem von russischer Seite aus, geben würde übernahmen kurz die Bullen die Getreidemärkte. Schnell beruhigten sich jedoch die Stimmung wieder. Vor allem die Aussage der ukrainischen Regierung den Handel dennoch weiter fortführen zu wollen sorgte für Entspannung. Es bleibt abzuwarten in weit die Logistik ohne dieses Abkommen durchzusetzen ist.
Derweil schreitet die Weizenernte in großen Teilen der USA weiter voran. Rund 56 % der Anbaufläche wurden bisher geerntet. Verglichen mit dem Vorjahr hinken die Arbeiten hinterher. Zum Vergleichszeitpunkt waren bereits 61 % der Flächen geerntet.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich