08.
09.14
11:51

Brasiliens Soja-Bauern in der Kostenklemme

Wegen fallenden Preisen für Sojabohnen und steigende Kosten für Betriebsmittel mahnen Bauernvertreter in Brasilien zu Vorsicht. Nach dem 15. September beginnt dort die Aussaat und die Bauern sind an einem frühen Termin interessiert, weil dann eine Folgefrucht möglich wird. Für eine frühe Aussaat der Bohnen sind aber regelmäßige Niederschläge nötig aber die Wettervorhersage verspricht eher trockene Bedingungen. Brasiliens Sojabohnenernte 2014/15 wird von den meisten Fachleuten auf 90 Mio. Tonnen geschätzt, was die dritte aufeinanderfolgende Steigerung von Rekorderträgen bedeuten würde. Trotz großer Ernten könnte die Rechnung für die Bauern nicht aufgehen, denn die Kosten für Saatgut sind um 40 % gestiegen, im Durchschnitt steigen die Kosten für Betriebsmittel um 15 %. Parallel dazu fielen die CBoT-Sojabohnennotierungen in den letzten 12 Monaten um 33 %, da die USA, der größte Konkurrent am Weltmarkt, ebenfalls eine Rekordernte erwartet. Reuters

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich