08.
08.18
05:10

CBoT-Sojabohnen verlassen 6-Tages-Hoch

Die Kurse der CBoT-Sojabohnen geben heute Morgen nach einigen Handelstagen mit teils starken Gewinnen nach. Die Verluste sind aber wegen der Zustände auf den US-Feldern begrenzt und da erwartet wird, dass China bald wieder US-Bohnen kauft.
China ist weltweit der größte Käufer von Sojabohnen. Im Juli importierte das Land 8,01 Mio. Tonnen, im Juni waren es 8,7 Mio. Tonnen. Der Großteil davon kam aus Brasilien, da ein Handelskrieg mit den USA herrscht. Das könnte sich aber schon bald wieder ändern.
Die Marktbeteiligten beobachten, dass Argentinien US-Sojabohnen kauft, um genügend Sojaschrot für den Export nach China zu haben. Dieser Kreisverkehr ist ein gutes Beispiel dafür, dass selektive Handelsbarrieren nicht wirklich etwas nützen.
Das Hamburger Unternehmen Oil World erwartet zudem, dass China spätestens ab dem Q4 wieder US-Bohnen importiert.
Wochenlange Hitze und Trockenheit in Teilen des Mittleren Westens der USA haben das Ertragspotential für Mais und Sojabohnen gemindert. Für diese Woche sind allerdings Regenschauer vorhergesagt. Gestern wurden vom USDA 67 % der Sojabohnenbestände dort in die Top-Kategorie „good-to-excellent“ eingestuft. In der Woche zuvor waren es noch 69 %.
Grafik: Saxo-Trader

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich