04.
09.20
05:18

CBoT-Sojabohnenkurse steigen auf das Niveau von Mitte 2018

Die Kurse der CBoT-Sojabohnen steigen auch heute Morgen weiter. Es wird bereits das vierte Mal in Folge in der ein Wochenplus verbucht werden kann. Seit Mitte 2018 waren die Kurse nicht so hoch wie jetzt, weil China, weltweit mit Abstand der größte Käufer dieser Ölsaat, in großem Umfang US-Sojabohnen einkauft.
Es sind aber nicht nur Sojabohnen, die China in großen Mengen am Weltmarkt kauft. Auch andere Agrarrohstoffe wie Mais und Weizen. Der gesamte Weltmarkt für Agrargüter profitiert zumindest kurzfristig davon.
Gestern bestätigte das USDA, dass private Exporteure weitere 132.000 US-Sojabohnen an China und 318.000 Tonnen an unbekannte Empfänger verkauft haben. Alles soll in der Saison 2020/21, die am 1. September begann, ausgeliefert werden.
Die Regierung in Peking bemüht sich derzeit fieberhaft darum, Gerüchte über die Versorgungssicherheit von Lebensmitteln zu entkräften.
Nach langer Trockenheit brachten einige Regenfälle auf den ausgetrockneten Böden in Zentral-Argentinien etwas Entspannung, obwohl bereits jetzt irreversible Ertragsschäden vermutet werden, so die Buenos Aires Grains Exchange.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich