14.
09.18
05:43

CBoT-Weizenfutures erholen sich heute von starken Verlusten der Vortage

Nach drei Handelstagen mit starken Verlusten steigen heute Morgen die CBoT-Weizenfutures um mehr als 1%. Trotzdem wird es heute wohl den zweiten Wochenverlust in Folge geben, der durch höhere Schätzung für die russische Weizenernte begründet wird.
Das USDA hatte am letzten Mittwoch in ihrem WASDE-Report ihre Ernteschätzung für Russland von 68 Mio. Tonnen auf 71 Mio. Tonnen angehoben. Viele Marktteilnehmer hatten die Erwartung, dass die Schätzung sinken würde und es zu Exportbeschränkungen kommen würde.
Asiatische Getreidemüller könnten in den kommenden Monaten Weizen in Argentinien kaufen, das ist ein eher seltener Vorgang. Üblicherweise kaufen sie in Australien wo eine sehr kleine Getreideernte erwartet wird.
Fondsgesellschaften, die mehrheitlich Long-Positionen in ihrem Portfolio haben, verkaufen Weizenfutures und drücken damit die Kurse. Damit tragen sie die Hauptlast des Kursrückgangs.
Grafik: Saxo-Trader

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich