09.
10.18
08:13

China bannt Schweineprodukte aus Belgien, Japan und Bulgarien

China hat die Importe von Schweinen, Wildschweinen und deren Produkte aus Belgien verboten, nachdem dort das Afrikanische Schweinefieber (ASF) ausgebrochen war. Das gleiche gilt für Japan. Das teilte die chinesische Zollbehörde heute mit.
Diese Anordnung folgt einem gleich gelagerten Importverbot aus Bulgarien.
Auch in Chinas nordöstlicher Provinz Liaoning wurde binnen weniger Tage ein weiterer Ausbruch der hoch ansteckenden ASF gemeldet.
China ist weltweit der größte Schweinemäster; dort wurde seit Anfang August eine Serie von ASF-Fällen gemeldet. Der Transport von lebend-Schweinen und Schweine-Produkten aus den betroffenen Regionen wurde verboten um die Ausbreitung des tödlichen Virus zu unterbinden.
Die letzte Anordnung in Sachen ASF betrifft jetzt Belgien, wo im September das Fieber ausgebrochen war. Auch Japan wird davon heimgesucht.
Die chinesischen Zollbehörden berichten über alle Importländer mit dem offiziellen „WeChat“ account. Alle Schweineprodukte aus den genannten Ländern werden zurückgeschickt oder vernichtet.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich