15.
08.18
10:21

China keult mind. 8.000 Schweine nach Ausbruch von afrikanischem Schweinefieber

In der chinesischen Provinz Liaoning wurden inzwischen 8.116 Schweine nach einem Ausbruch des afrikanischen Schweinfiebers gekeult. Es wurden allerdings keine weiteren Fälle gemeldet, nachdem am 3. August die Seuche zum ersten Mal im Süden Asiens ausgebrochen war.
Zunächst wurde gemeldet, dass 913 Schweine gekeult wurden, um den Ausbruch der Krankheit zu stoppen. Außerdem wurden die Kontrollen für Fleischprodukte im gesamten Land erhöht. Dabei habe man an der Grenze zu Vietnam 5,6 kg Schweinefleisch konfisziert, die Touristen aus einem mit Schweinfiber betroffenen Land mitgebracht hätten.
Das Fieber tritt bei Mastschweinen und Wildschweinen auf und es gibt gegen die Krankheit keine Impfstoffe. Menschen werden davon nicht angesteckt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich