02.
11.20
10:45

China: Wegen hohem Maispreis gibt es jetzt einen Run auf Weizen

Aus Chinas staatlichen Weizenreserven wurden letzte Woche 2,699 Mio. Tonnen verkauft. Damit setzt sich der Ausverkauf der Vorwoche fort, meldet das National Grain Trade Center in Peking heute. Die Käufer bevorraten sich mit dem Getreide, weil der Maispreis in China kontinuierlich angestiegen ist.
China ist der weltweit größte Weizenproduzent und Weizenkonsument. Von dem staatlichen Weizenvorrat wurden 67,74% nun in den Auktionen an lokale Konsumenten und Verarbeiter verkauft. Insbesondere Futtermittelhersteller bemühen sich um das Getreide, um die knappen und mittlerweile sehr teuren Maisvorräte auszugleichen.
In der vergangenen Woche kostete der Weizen umgerechnet 352,04 USD/Tonne. In den letzten Wochen gab es einen richtigen Run auf die Angebote aus den staatlichen Getreidereserven, weil der Maispreis zuletzt ununterbrochen teurer wurde. Allerdings gibt es wohl keinen wirklichen Engpass beim Getreide. Nachdem aber die Maiskurse an der Terminbörse im Oktober fast durch die Decke gingen, fürchteten Marktteilnehmer einen bevorstehenden Engpass mit Getreide.
Analysten gehen davon aus, dass der Maispreis in China weiter steigt.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich