22.
08.18
08:55

In China wurden weitere 14.577 Schweine gekeult

In der chinesischen Stadt Lianyungang wurden bis heute 14.577 Schweine gekeult, um die Ausbreitung des Afrikanischen Schweinfiebers (ASF) zu verhindern. Am vergangenen Wochenende wurde der dritte Fall von ASF bestätigt.
Die lokalen Behörden haben alle Straßen und Farmen in den betroffenen Regionen desinfiziert und sterilisiert, heißt es in verschiedenen offiziellen Mitteilungen. Außerdem habe man alle Schweinehalter, Schlachthöfe und Handelsplätze der Regionen inspiziert. Dabei wurden keine weiteren Fälle von ASF vorgefunden.
In der Provinz Liaoning, wo Anfang August der erste ASF-Fall festgestellt wurde, wurden bisher 8.000 Schweine gekeult. In einem Schlachthof der WH-Gruppe wurden letzte Woche zudem 1.362 Schweine gekeult.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich