15.
10.20
04:52

Chinas Käufe treiben Sojabohnenpreise in die Höhe

Seit drei Handelstagen steigen die Kurse der CBoT-Sojabohnenfutures wieder. Die starke Nachfrage auch China sowie eine Trockenheit in Brasilien stützen den Markt.
Seit einem Monat ist es dieselbe Geschichte: China kauft und treibt die Sojabohnenpreise in die Höhe. Jetzt drohen zudem Ertragseinbußen in Südamerika.
Gestern meldete das USDA den Verkauf von weiteren 264.000 Tonnen US-Sojabohnen an China.
Regenfälle verteilen sich in Brasilien nur ungleichmäßig. Die Aussaat verzögert sich und Marktbeteiligte zweifeln, ob die Erträge wegen den Verzögerungen überhaupt noch durchschnittlich werden können.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich