11.
09.20
13:30

Deutsche Schweinefleischexporte nach China vorübergehend eingestellt

Die deutschen Schweinefleischexporte nach China und in einige andere Länder außerhalb der Europäischen Union wurden vorübergehend eingestellt, nachdem ein Fall von afrikanischer Schweinepest (ASF) bei einem Wildschwein bestätigt worden war, teilte das deutsche Landwirtschaftsministerium heute mit.
"Die meisten Veterinärzertifikate, die für den Export von Schweinefleisch aus Deutschland vereinbart wurden, enthalten die Aussage, dass Deutschland frei von afrikanischer Schweinepest ist", sagte ein Sprecher des Ministeriums.
"Diese Aussage seit gestern kann nicht mehr auf den Zertifikaten gemacht werden."
Exporte in EU-Länder bleiben aufgrund einer Klausel möglich, in der Importstopps nur für diejenigen aus der Region gelten, in der der ASF-Fall entdeckt wurde.
"Die Bundesregierung führt derzeit Gespräche mit den jeweiligen Ländern mit dem Ziel, die Zertifikate mit einer Regionalisierungsklausel zu überarbeiten", sagte der Sprecher. "In der Zwischenzeit werden die Exporte vorübergehend eingestellt."
"Wir führen intensive Gespräche mit China und anderen Nicht-EU-Ländern, um eine Regionalisierungsklausel zu erreichen.“

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich