18.
12.23
08:37

Erhöhte Weizenprognose in Kanada, weniger Weizen in Russland

Zum Wochenende ging es für die Weizenkontrakte an der Euronext/Matif seitwärts. Der Frontmonat März verlor 0,25 Euro je Tonne bei einem Schlusskurs von 222,75 Euro/t. Folgekontrakte konnten teilweise leicht zulegen bzw. unverändert aus der Handelssitzung gehen. Auf Sicht der gesamten letzten Woche bleibt ein deutliches Minus von 7,50 Euro/t für den Frontmonat in den Büchern. Auch im bisherigen Dezember-Verlauf hat der März-Termin insgesamt federn lassen. Russlands Weizenexporte haben nach mehreren Berichten zur Folge wieder deutlich zugelegt. Die Wetterbedingungen am Schwarzen Meer haben sich verbessert und sorgen dafür, dass die Verladungen wieder zügiger laufen. Russlands Agrarministerium hat darüber hinaus ein vorläufiges Ernteergebnis von 95,00 Mio. Tonnen Weizen verkündet und damit rund 10 Mio. Tonnen weniger als im Vorjahr. Jenseits des Atlantiks gab es ebenfalls neue Zahlen. So meldet die Buenos Aires Grains Exchange in ihrer wöchentlichen Schätzung eine Produktionserwartung von 14,7 Mio. Tonnen, die Börse in Rosario geht von 14,5 Mio. Tonnen argentinischer Weizenproduktion aus. Rund 55,2 Prozent der bestellten Flächen sind mittlerweile geerntet. In Kanada wurden von der Agrarbehörde korrigierte Schätzungen für die dortigen Exportmengen herausgegeben. Die Behörde geht von Ausfuhren in Höhe von 20 Mio. Tonnen aus und damit um 2 Mio. Tonnen mehr als bisher erwartet wurden. Die Weizenproduktion selbst wurde um über 2,1 Mio. Tonnen angehoben, was jedoch auch höhere Endbestände zur Folge hat. An der CBoT ging es für die Weizenkontrakte spürbar gen Norden. Der schwächelnde US-Dollar stützt die Exportmöglichkeiten, viele Händler schließen aber auch derzeit ihre Positionen, um in die Weihnachtsferien zu gehen und so sind die Kursbewegungen in Teilen auch technisch bedingt. Vorbörslich zeigen sich heute Morgen leichte rote Vorzeichen im elektronischen Handel in Chicago.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich