19.
12.23
08:50

Erholungsversuche beim Raps

Auf 432,75 Euro je Tonnen konnte der führende Februar-Termin bei Raps gestern zulegen. Für die Folgekontrakte fiel das Plus jedoch etwas geringer aus. Als nachhaltig wird der Erholungsversuch nach den Rücksetzern der vergangenen Woche jedoch noch nicht getrachtet. An den Kassamärkten bleibt es ausgesprochen ruhig. Die Rapsschrotpreise auch für Lieferungen im neuen Jahr sind zum Wochenende nochmals leicht gestiegen. Nach wie vor ist die verfügbare Menge an Rapsschrot hierzulande knapp. Rapsöl in Hafen von Rotterdam hingegen gab zuletzt nach und wird für Lieferungen im März aktuell mit 900 Euro/t angegeben. Anfang Dezember wurden hier für diese Lieferzeitraum noch 925 Euro/t aufgerufen und gehandelt. Unterstützung für Raps insgesamt kam aus dem internationalen Umfeld. Palmöl konnten nach deutlich rückläufigen Entwicklungen in den vergangenen Wochen nun drei Handelstage in Folge zulegen. Canola in Winnipeg zeigte sich gestern ebenfalls mit Gewinnen von 6 Can-Dollar auf 664,90 Can-Dollar/t (454,14 Euro/t) und konnte damit sein Sechs-Monats-Tief vom vergangenen Freitag hinter sich lassen. Tendenziell belastend wirken in Kanada aber festere Can-Dollar-Kurse.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich